Omas Semmelknödel aus dem Tefal Cake Factory Backautomaten

…enthält unbezahlte Werbung…

Gestern habe ich Euch ja von meiner neuen Backfee, der Tefal Cake Factory berichtet. Hier ist nun ein weiteres Rezept, welches ich gern mit Euch teilen möchte.

Meine Oma war eine begnadete Köchin,

sie hatte das um 1915 in einer Hauswirtschaftsschule von der Pike auf gelernt und lange Zeit auch mit meinem Opa ein Restaurant geführt. Geblieben sind mir viele schöne Kindheitserinnerungen und Omas altes Kochbuch.

Ihre legendären Semmelknödel hatte ich vor Jahren schon einmal probiert, leider fielen sie mir beim Kochen vollkommen auseinander, so dass ich es schnell wieder aufgab.

Beim Stöbern im Netz las ich mal, dass man die Knödelmasse auch in einer Backform im Ofen garen kann. Testen wollte ich dies schon lange, warum also nicht mal mit der Tefal Cake Factory experimentieren. Da meine Tochter und ich die Semmelknödel allein essen, denn der Herr im Hause bevorzugt Kartoffeln, kam mir der kleine Backofen sehr gelegen.

Omas Semmelknödel – Rezept

  • 2-3 Brötchen vom Vortag (da geht es schon los mit der Qual der Wahl, ich habe 2 1/2 Brötchen genommen, das waren exakt 155g)
  • 1 dicke Scheibe Speck (ähm ja… ich habe nur 20g genommen, hier ist kein Schinkenspeck gemeint, sondern der richtig fette – Oma kannte keine Kalorien 😉 )
  • 1 Zwiebel
  • 2 Eigelb
  • 2 Eiweiß
  • 2 gestrichene EL Butter (20 g)
  • reichlich Petersilie (??? – ich habe ein ganzes Bund genommen, die Hälfte hätte wahrscheinlich gereicht, obwohl – sehr lecker war es!
  • 1/8 Liter kalte Milch
  • Pfeffer, Salz, Muskatnuss

Brötchen in kleine Würfel schneiden, in eine Schüssel geben.

Die Zwiebel schälen und fein hacken. Speck in der Pfanne auslassen, Zwiebelwürfel dazu, anschwitzen lassen. Speckscheibe entfernen, Zwiebelwürfel mit dem Fett auf die Brötchenwürfel schütten. In der Pfanne nun noch die Butter zerlassen und darüber gießen. Petersilie fein hacken (dank der Minischüssel meiner Prep and Cook in 15 Sekunden erledigt) und beifügen.

Milch mit Eigelb verquirlen, mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken und gleichmäßig auf die Masse verteilen. Gut durchziehen lassen (ungefähr 20-30 Minuten) danach alles ordentlich durchmischen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Eiweiß aufschlagen und unterheben. (Knödel formen und in kochendem Wasser ziehen lassen – eigentlich!)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Da ich mir die Pleite mit den in alle Einzelteile zerfallenen Knödeln sparen wollte, habe ich die Masse in die Mulden der Muffinform verteilt und bei 200 Grad exakt 32 Minuten gebacken. Danach ließ ich sie noch 5 Minuten in der Form.

Und das Ergebnis waren absolut geniale, saftige Semmelknödel – ok – Semmelmuffins – aber egal, ich bin echt begeistert!

Semmelknödel wie bei meiner Oma, derselbe Geschmack und dieselbe Konsistenz, mit der Tefal Cake Factory kann man also längst nicht nur Kuchen backen. Natürlich könnt Ihr die Knödel auch im Ofen garen, für größere Mengen bietet sich auch eine Gugelhupfform an.

Zu Omas Semmelknödel gab es übrigens frisches Rotkraut aus der Krups i-Prep&Cook XL und Rouladen aus der Krups Cook4me+ 

ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.