Unsere Harzreise im Oktober – Burg Falkenstein

…enthält unbezahlte Werbung…

Am letzten Tag unserer Harzreise besuchten wir nach dem Frühstück und Check-out im Parkhotel Schloss Meisberg noch die

Burg Falkenstein

Die Burg befindet sich im Selketal zwischen Mägdesprung und Meisdorf auf einem Felsrücken, 320m ü. NHN.

Man erreicht sie entweder zu Fuß oder mit der kleinen Bimmelbahn, die in der Nähe vom gebührenpflichtigen Parkplatz (Gartenhaus) in regelmäßigen Abständen hochfährt.

Zu Fuß läuft man ungefähr 2 km durch den Wald bis zur Burg. Der Weg ist aber nicht all zu steil und auch mit Kindern zu schaffen.

Zwischen 1120 und 1180 wurde Burg Falkenstein erbaut und danach oft verändert, jedoch blieb der Charakter einer Mittelalterburg immer erhalten. Dank ihrer Lage konnten Feinde die Burg übrigens nie erobern!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eike von Repgow (1180-1233) lebte ein Zeit lang hier und verfasste im Auftrag von Graf Hoyer von Falkenstein den bedeutenden Sachsenspiegel, das älteste Rechtsbuch des deutschen Mittelalters. Zahlreiche Ausstellungsstücke im Burgmuseum sind dieser Zeit gewidmet.

Besonders der Hof der Kernburg hat mich so richtig fasziniert, kein Wunder dass die Burg als Kulisse zahlreicher Film- und Fernsehproduktionen (z.B. Spuk unterm Riesenrad, Schneeweißchen und Rosenrot,  Die Gänsehirtin am Brunnen oder Jorinde und Joringel) diente.

In der Burg sind viele Räume für die Besucher zugänglich und in einem beachtlich guten Zustand. Der Eintritt (6,30 € oder ermäßigt 4,30 €) lohnt sich wirklich. Leider durfte man innen nicht fotografieren, sehr beeinruckend waren z.B. die kleine Hofkapelle, der Rittersaal, die Schlafgemächer und die alte Hofküche.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Für die Kleinen gibt es eine Märchenstube, hier dürfen sie spielen und sich verkleiden. Eine richtig schöne Idee!

Durst und Hunger können die Besucher in der Burggaststätte „Krummes Tor“ stillen, bei schönem Wetter auch im Biergarten mit Blick über die Burganlage bis ins Tal.

Ein besonderes Highlight ist die Falknershow.

Der Falkenhof auf Burg Falkenstein

zeigt von März bis Oktober unterschiedliche Greifvögel, wie Uhu, Adler oder Falke im freien Flug.

Am Wochenende und an Feiertagen oder in den Ferien findet die Flugshow 3 mal täglich statt, sonst wochentags je 2 mal. Mir hat die Show super gefallen, sie war sehr informativ und als Besucher kam man den wunderschönen Tieren schon sehr nahe, meine Fotos sind nur mit dem iPhone aufgenommen. Auf dem letzten Bild der Diashow sieht man den ganzen Platz mit den Sitzbänken, während der Flugshow waren dann alle Plätze besetzt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kein Museumsbesuch ohne Shop, natürlich findet man auch auf Burg Falkenstein einen gut sortierten Laden mit reichlich Auswahl an Souvenirs und Spielzeug.

Nach ca. 2 1/2 Stunden traten wir den Rückweg zum Parkplatz an. Unten angekommen, kehrten wir noch auf einen kleinen Imbiss in das Restaurant „Gartenhaus“ ein, wer gut bürgerliche Küche mag, ist hier richtig, uns hat es sehr gut geschmeckt.

ähnliche Beiträge

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.