Lemon Curd – Zitronencreme – ein Krups Prep and Cook Rezept

..enthält Werbung…

Lemon Curd ist eine britsche Süßspeise, die in England z.B. wie Marmelade zu Scones angeboten wird. Auch in Deutschland ist diese Zitronencreme in gut sortierten Supermärkten erhältlich und wird immer häufiger auch hier zum Frühstück als Brotaufstrich verwendet. Aber auch in Quark oder Joghurt oder als Kuchenbelag (z.B. Lemon Meringue Pie) kann man diese Köstlichkeit wunderbar verarbeiten.

Die Zubereitung der Creme ist kein Hexenwerk, mit wenig Aufwand kann man diese Köstlichkeit selbst herstellen.

Lemon Curd – Rezept

  • 2 Eier
  • 2 Bio-Zitronen, davon Saft (ca.70 ml) und abgeriebene Schale
  • 50 g Butter
  • 150 g Zucker
  • Mark einer Vanilleschote (optional, ich mag es)

Im Topf der Krups Prep&Cook den Saft und die abgeriebene Schale der Zitronen sowie den Zucker und das Mark der Vanilleschote manuell auf 90 Grad erhitzen (Schlag- und Rühraufsatz, Stufe 2-3). Dann die Butter zugeben und weiter die Temperatur halten. Nachdem alles gut vermischt ist, die bereits verquirlten Eier nach und nach dazugeben und auf Stufe 3-4 und 90 Grad mindestens 15 Minuten verrühren, bis der Lemon Curd dickflüssig wird.

Auf keinen Fall darf die Zitronencreme kochen, dann würde das Ei stocken. Solltet Ihr trotzdem ein paar Einweißflocken in der Creme finden, dann könnt Ihr sie aber noch heiß durch ein feines Sieb streichen.

Lemon Curd ist nach dem Kochvorgang etwas zähflüssig, aber dünner als Marmelade, nach dem Abkühlen kommt das Glas in den Kühlschrank und nach ein paar Stunden hat es eine ähnlich Konsistenz wie Pudding.

Im Original-Rezept von Lemon Curd kommt keine Vanille vor, die könnt Ihr auch weglassen, ich mag diese Kombi sehr.

Die Zitronencreme sollte immer im Kühlschrank aufbewahrt werden und innerhalb von 2 Wochen verbraucht werden, man kann sie aber auch in einem Einweckglas oder portionsweise in Eiswürfelbehälter einfrieren.

Übrigens kann man mit Lemon Curd auch ganz wunderbar backen, hier habe ich in meiner neuen Tefal Cake Factury ganz leckere Lemon Curd Muffins gezaubert. Diesen genialen kleinen Backautomaten stelle ich Euch bald vor und auch das Rezept für die Muffins verrate ich Euch dann!

ähnliche Beiträge

1 Kommentare

  1. Pingback: Lemon Curd Muffins aus der Tefal Cake Factory - saftig und locker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.