Sellerie-Apfel-Suppe aus der Krups Prep and Cook

…enthält Werbung…

Heute war wieder Suppentag und da mir das Süppchen sehr gut gelungen ist, möchte ich das Rezept gern mit Euch teilen.

Sellerie-Apfel-Suppe aus der Krups Prep and Cook

  • 600 g Sellerie, geschält und in grobe Würfel geschnitten
  • 3 mittelgroße, eher säuerliche Äpfel, entkernt, geschält, geviertelt
  • 1 Apfel (wird erst zum Schluss in die Suppe gegeben)
  • 1 Zwiebel, geschält und halbiert
  • 40 g Butter
  • 80 ml Apfelsaft oder noch besser Apfelwein
  • zwischen 700 und 800 ml Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe (ich mag diese Suppe sehr cremig, mein Mann eher dünner, deshalb bekommt er zum Schluss noch etwas Brühe rein).
  • 200 ml Schlagsahne
  • Salz
  • Cayennepfeffer (es geht auch schwarzer Pfeffer)
  • Petersilie zum Bestreuen

In die Schüssel der Prep&Cook das Universalblade einsetzen. Dann Butter, Sellerie, Zwiebel und Äpfel einfüllen und das Garprogamm P1 starten.

Nun Apfelsaft und Brühe (ich habe 700ml Wasser und 2 EL Suppengrundstock genommen) hinzufügen und Suppenprogramm P1 starten. Stopfen nicht vergessen!

Jetzt die Sahne zugeben und noch einmal 5 Minuten manuell auf 90 Grad und Stufe 3 köcheln lassen. Mit (wenig) Salz und Pfeffer abschmecken, sollte Euch die Suppe zu dickflüssig sein, dann noch etwas Brühe unterrühren.

Als i-Tüpfelchen habe ich noch einen Apfel entkernt und in Scheiben geschnitten. In einer Pfanne mit einem halben Teelöffel Zucker bestreut, kurz karamellisieren lassen und nach dem Anrichten auf dem Teller in die Suppe gegeben. Man kann aber den Apfel auch einfach in Scheiben oder Würfel schneiden und dazugeben. Ein klein wenig gehackte Petersilie passt auch super dazu.

Natürlich kann man diese Sellerie-Apfel-Suppe auch ganz klassisch im Topf kochen. Dazu Butter im Topf schmelzen, Sellerie, Zwiebel und Äpfel ca. 5 Min. dünsten, Brühe und Apfelsaft / Apfelwein hinzugeben und ungefähr 35 Minuten köcheln lassen. Dann mit dem Stabmixer pürieren und zum Schluss Sahne und Gewürze beifügen…

ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.