Focaccia Garden – ein neuer Foodtrend – Tefal Cake Factory Rezept

 
…unbezahlte Werbung…

Ich liebe es ja, neue Rezepte oder Ideen auszuprobieren und so kam ich auch nicht an den neuen Breadscapes (Brotlandschaften) vorbei. Wer sich gern mal kreativ austoben will und vielleicht nicht weiß, was er mit den vielen Kräutern und Blüten im Garten oder auf dem Balkon anfangen kann – bitteschön –

Ich präsentiere Euch jetzt mal meinen eigenen Focaccia Garden!

Als ich die Bilder von den vielen schönen Brot-Landschaften im Netz fand (kann man unter Focaccia Garden ergoogeln), teilte ich den Link auf unserer Facebookseite Tefal Cake Factory – backen mit Spaß. Die liebe Kerstin vom Blog WELCOME TO KERRYWORLD hat diese Idee gleich kreativ umgesetzt und 2 wunderschöne Brote gebacken. Klickt mal hier

 
 

Heute hatte ich nun endlich Zeit und Muse, den Focaccia Garden auch einmal auszuprobieren. Gleich vorn weg, man braucht Zeit, aber es ist wirklich leicht und ich denke, auch Kinder haben an diesen Backwerken ihre Freude, hier kann jeder kreativ werden, es ist ein bisschen wie Pizza belegen 🙂 

 

Kerstin hat ihr Focaccia mit Grieß und 1050er Mehl gebacken, beides hatte ich nicht vorrätig und so musste ich etwas improvisieren. Mein Rezept fand ich bei Food with Love unter Mini Focaccia, nur den EL Honig habe ich gegen einen TL Agavendicksaft eingetauscht, so ist das Rezept vegan und die jüngste Tochter freute sich!

 

Der Teig wurde in der Krups Prep&Cook (Teigprogramm P2) zubereitet, ich habe ihn auch gut eine Stunde in der Preppie gehen lassen (nach der abgelaufenen Zeit des Programms einfach noch einmal manuell 30 Minuten und 30 Grad einstellen).

 
 
 

Nach dem Ausrollen verteilte ich den Teig in verschiedene Formen der Tefal Cake Factory, natürlich kann man auch ein größeres Brot oder einfach – wie im Originalrezept – Mini-Focaccia formen.

Nun habe ich mit einem Kochlöffelstiel kleine Mulden in den Teig gedrückt und da hinein tropfenweise Olivenöl verteilt. Danach kann auch schon dekoriert werden. Ich habe dazu vorher schon Schalotten, Knoblauch, Cocktailtomaten, Möhren, Minipaprika, Oliven, Mohnsamen, Sesam und verschiedene Kräuter aus meinem Minigarten vorbereitet und dann einfach losgelegt.

Es ist wirklich kinderleicht und zu akkurat muss man gar nicht vorgehen, denn es soll ja ein bunter Strauß aus der Natur werden und keine englische Rose 🙂 

Meine Brote habe ich nacheinander in der Tefal Cake Factory ausgebacken. Das klappte super, allerdings werde ich beim nächsten Mal die Temperatur etwas höher stellen, ich hatte Angst, dass mir die Kräuter verbrennen. Kerstin erwähnte in ihrem Blogbeitrag, dass man die Kräuter vorher mit Öl einpinseln soll, so werden sie wohl kross, verbrennen aber nicht. Und da die Cake Factory ja etwas weniger Oberhitze hat, kann eigentlich auch nichts passieren. 

So habe ich die Focaccia in den Backformen bei 170 Grad 35 Minuten gebacken und sie blieben etwas hell. Geschmacklich waren sie aber trotzdem top.

Die dekorativ verzierten Focaccia kann man auch super als Mitbringsel zu einer Grillparty verschenken. Vielleicht habt Ihr ja auch Lust mal Euren eigenen kleinen Focaccia Garden zu kreieren.

 
 

ähnliche Beiträge

5 Kommentare

  1. Was für eine coole Idee! Das sieht wirklich toll aus, ein richtiger Hingucker. Und Kinder haben sicherlich auch eine große Freude daran. Das Rezept merke ich mir, Focaccia erinnert mich ohnehin immer an mein Auslandsemester in Italien vor vielen Jahren.
    Liebe Grüße!

  2. Ein Trend ganz nach dem Motto – das Auge ißt mit.
    Ich muss zugeben, es sieht aber auch wirklich sehr lecker und ansprechend aus.
    Und auch nach dem Ofen – was ich nicht gedacht hätte – noch immer köstlich zu betrachten.

    Gut dass ich den nächsten Grilltermin bereits kenne 🙂

    Liebe Grüße, Katja

  3. Das ist ja wirklich eine originelle Sache, von der ich noch niemals gehört hatte. Das werde ich aber definitiv mal ausprobieren. Macht bestimmt sehr viel Spaß, weil es so kreativ ist. Habe ich wieder was gelernt und bin schon neugierig auf die Umsetzung. Mit Deinen guten Tipps kann ja eigentlich wenig schief gehen.
    LG Renate von http://www.trippics.de

  4. Das sieht wirklich toll und lecker aus! Das macht auch wirklich was her wenn man es zur Grillparty mitbringt. Ich denke ich werde es mit meiner Tochter auch mal ausprobieren 🙂

    Liebe Grüße,
    Diana

  5. Was für ein Hingucker. Ich bin beeindruckt von dieser Kunst. Ich hab noch nie Foccacia gemacht, esse es aber sehr gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.