Einfacher Pflaumenkuchen – Rezept für die Tefal Cake Factory

…Werbung wegen Markennennung….

Am Wochenende war bei uns das große Backen angesagt. Wir wollten unbedingt auch mal den neuen Backautomaten meiner Mutter, die Tefal Cake Factory testen.

Gemeinsam mit unserer tollen Küchenmaschine, der Krups Prep&Cook, bildet sie ein starkes Team!

Ok, Papa und Tochter (Jens und Amy) mussten auch noch ein bisschen was tun, doch die Geräte helfen schon sehr, dass die Backergebnisse wirklich ein Erfolg werden.

Zuerst gab es einen  schnellen Pflaumenkuchen, das ist der Lieblingskuchen von Jens.

Einfacher Pflaumenkuchen – Rezept für die Tefal Cake Factory

  • 100 g Margarine
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 190 g Mehl
  • 3/4 Tüte Backpulver
  • ein Glas Pflaumen oder auch frische Pflaumen bzw. TK Obst

Margarine, Zucker, Vanillezucker, Eier, Mehl und Backpulver werden in der Prep & Cook zu einem Teig verarbeitet. Wir stellen manuell erst auf Stufe 3. Sobald alles durchgemischt ist, wird noch einmal kurz hochgestellt auf Stufe 8.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zwischendurch muss natürlich gekostet werden.

Den Teig dann in die Backform füllen, etwas schütteln, damit der Teig gleichmäßig verteilt wird und dann reichlich mit den gut abgetropften Pflaumen belegen. Wir haben immer eine Schicht nebeneinander gelegt, das war ca. 1/2 Glas. Da der Teig aber so genial aufgegangen ist, wird der Kuchen beim nächsten Mal mit noch mehr Pflaumen belegt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ganz wichtig: Schüssel auslecken!

Dann das Programm P1 der Tefal Cake Factory starten und 35 Minuten warten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Falls der Kuchen etwas hell wirkt auf den Fotos, das täuscht, er war wirklich komplett durch und sehr, sehr lecker!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und wie stolz sie sind, meine beiden Goldstücke! Amy und Jens waren so fasziniert, wie einfach und kinderleicht die Tefal Cake Factory funktioniert, dass sie gleich noch mehr backen wollten.

Das nächste Rezept folgt deshalb bald!

ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.