Google+ Wie finden wir es ??? : Ischia - Negombo-Park - Poseidon-Gärten - botanischer Garten La Mortella - Sant'Angelo

Mittwoch, 24. August 2016

Ischia - Negombo-Park - Poseidon-Gärten - botanischer Garten La Mortella - Sant'Angelo



Nachdem ich Euch nun so viel von unserem schönen Hotel Terme La Pergola auf Ischia vorgeschwärmt habe, nehme ich Euch mit auf unsere Ausflüge, denn wir haben in den 12 Tagen viel gesehen!

Ich gehöre ja zu den Leuten, wo der Urlaub bereits bei der Planung anfängt. Ich kann Nächte damit zubringen, Reiseberichte zu lesen, nach Literatur zu dem jeweiligen Land zu suchen, Reisevideos anzuschauen und unsere Ausflüge im Urlaub durchzuplanen.

Reisevorbereitung Ischia

 So hatte ich mir schon vorher folgende Liste für Halb- und Ganztagesausflüge zusammengestellt:
  • Inselrundfahrt
  • Sant' Angelo 
  • Thermalparks
  • Forio mit La Mortella (botanischer Garten)
  • Ischia Ponte und Ischia Porte mit dem Castello Aragonese 
  • Capri
  • Pompeji
  • Amalfiküste
  • Wanderung zum Epomeo

Die Inselrundfahrt unternahmen wir gleich am Anfang unseres Aufenthaltes, so konnten wir uns während einer 4 stündigen Busfahrt einen guten Überblick über Ischia verschaffen.
Die Insel hat 62.000 Einwohner und ist in sechs Gemeinden aufgeteilt: Ischia (mit den Ortsteilen Porto und Ponte), Cassamicciola Terme, Lacco Ameno, Forio, Serrara Fontana und Barano d'Ischia.
Sie ist mit 46 km² die größte Insel im Golf von Neapel, aber trotzdem sehr überschaulich.
Busfahrer in Ischia zu sein, ist übrigens eine große Herausforderung, mir stockte mehrmals der Atem, als der Bus sich immer höher durch die kleinen Bergstraßen schlängelte und dann noch Gegenverkehr war. Meine Güte, ich hätte mich oft genug nicht mal mit dem PKW vorbei getraut:-)
Je höher man kam, umso mehr offenbarte sich dann auch die Schönheit und Vielfalt dieser Insel. Die Vulkanerde und das milde Klima sorgen für eine artenreiche Vegetation und gerade im Juni schien die ganze Insel ein einziges Blütenmeer zu sein - traumhaft!

Sant' Angelo - Ischia

In Sant' Angelo, einer kleinen Ortschaft der Gemeinde Serrara Fontana, hatten wir dann etwas Freizeit und waren begeistert von dem italienischen Flair und der malerischen Aussicht. Hier ist übrigens autofreie Zone. Kleine Gassen, elegante Geschäfte, eine belebte Piazza mit perfekten Blick auf Hafen, Fischerboote und Luxusyachten  - da lohnt es sich, länger zu verweilen.

Sant' Angelo

 Sant' Angelo

 Sant' Angelo Hafen


Die Inselrundfahrt kann man bei verschiedenen Anbietern als Ganztages- und Halbtagesausflug buchen. Es werden auch Schiffstouren um die Insel angeboten, die sind ganz sicher auch sehr schön. Wir wollten nur einen Überblick und freuten uns über viele gute Tipps, die uns die Reiseleiterin mitgab.

Thermalbäder Ischia
Poseidon-Gärten
2 wunderschöne erholsame Tage verbrachten wir in den Thermalbädern Negombo-Park (Lacco Ameno) und Poseidon-Gärten (Forio) 

Thermalbäder Ischia - Negombo Park
Blick vom Negombo-Park auf die Bucht des San Montano-Strandes
Poseidon Gärten
Blick von den Poseidon-Gärten auf die Citara Bucht
Beide Parks kann ich wirklich empfehlen, man fühlt sich wie im Paradies und trotz der zahlreichen Besucher findet man überall freie Liegen und Ruhezonen, wo man recht ungestört relaxen kann. Auch in den Becken hatte ich nie das Gefühl, dass es zu voll wird, die großzügig angelegten Gärten bieten genug Platz für die Gäste.


Der Negombo-Park befindet sich in Lacco Ameno. Mit dem kostenlosen Shuttle-Bus unseres Hotels kamen wir bequem hin- und zurück.


Negombo Park Ischia

In einer traumhaften Bucht des San Montano-Strandes mit Direktzugang zum Meer verteilen sich terrassenförmig viele verschiedene Thermalbecken, Wasserfälle, eine Kneipp-Strecke und ein großer Meerwasserpool. Dazwischen so viele exotische und mediterrane Pflanzen, umrahmt von der felsigen Landschaft. Die gesamte Anlage ist extrem sauber und für einen Wohlfühltag bestens geeignet. Schnell ist man auch am Meer, die Bucht ist so wunderschön, die sollte man auf jeden Fall besuchen (es gibt auch einen öffentlichen Badestrand).

 

Negombo Park Ischia


Die Poseidon-Gärten in Forio sind die berühmtesten Thermalanlagen der Insel Ischia. 
Auf einem großzügig angelegten Areal von 60.000 qm in der Citarabucht verteilen sich mehr als 20 Thermal- und Kneipp-Bäder. Auch hier findet man eine sehr gepflegte suptropische Gartenlandschaft vor. Etwas oberhalb befinden sich eine altrömische Dampfsauna und eine Weingrotte mit einem traumhaften Panoramablick.

 Citara Bucht Forio

Thermalbad Ischia

Natürlich kann man in beiden Anlagen auch Kur- und Schönheitsbehandlungen bekommen und in mehreren Restaurants seinen Hunger und Durst stillen.  Die Preise sind nicht ganz ohne, zwischen 30,00 Euro und 33,00 Euro zahlt man für eine Tageskarte pro Person, für den Negombo-Park bekamen wir von unserem Hotel Terme La Pergola Gutscheine für einen ermäßigten Eintritt. Wir fanden das Eintrittsgeld für diese Luxus-Anlagen aber durchaus gerechtfertigt. Liegen und Schirme sind natürlich auch am Strand kostenlos. Beide Anlagen sind bequem mit dem Inselbus zu erreichen.

Insgesamt gibt es wohl 8 öffentliche Thermalbäder, mindestens aber in jeder Gemeinde eins. Dazu haben viele Hotels einen Thermalpool und dann gibt es noch die zahlreichen natürlichen Quellen und Fumarolen, die teilweise über Wanderwege erreichbar sind und sich bei Touristen und Einheimischen großer Beliebtheit erfreuen. So kann man in der Bucht von Sorgeta auch im Winter baden, weil die heißen Fumarolen das Meerwasser erwärmen. Das Wasser ist an manchen Stellen so heiß, dass die Einheimischen dort Eier oder Kartoffeln kochen. Den Spaß kann man sich auch am Maronti-Strand bei Sant’Angelo machen. Dort wird das Essen im heißen Sand eingebuddelt.

 botanischer Garten Forio

Einen halben Tag verbrachten wir im botanischen Garten La Mortella und eigentlich war das noch zu wenig Zeit, so viel gibt es dort zu sehen. Diese wunderschöne 2 ha große Anlage hat Ischia dem Komponisten Sir William Walton und besonders seiner Frau Susane zu verdanken. Aus einem kargen Steinbruch entstand über Jahrzehnte (seit 1956) mit Hilfe zahlreicher Gärtner und dem englischen Landschaftsarchitekten Russell Page dieser herrliche Park. 

Botanischer Garten Ischia

Botanischer Garten Ischia


 La Mortella

Die Gärten sind auf mehreren Ebenen verteilt, die durch viele Wege und Treppen miteinander verbunden sind. So fndet man unten ein eher feuchtes Biotop vor, je höher man steigt, umso mediterraner werden die Pflanzen. Immer wieder kommt man an Brunnen, kleinen Teichen und Bächen vorbei. Zahlreiche Bänke, oft unter schattenspendenden Bäumen platziert, laden zum Verweilen, Erholen und Beobachten ein.

 La Mortella

botanischer Garten Ischia

botanischer Garten Ischia

Seerosen La Mortella

seerosen la mortella forio

Die Victoria amazonica (Amazonas Riesenseerose) mit ihren gigantischen Blättern kann man im extra dafür erschaffenen Gewächshaus - dem Victoria House - bewundern. Leider hatte sie gerade keinen Blüten, doch dafür erfreuten wir uns an den vielen blühenden Orchideen und Bromelien.

 Riesenseerose la mortella

victoria haus - la mortella botanischer - garten forio


victoria house la mortella

forio - la mortella - lilie

La Mortella botanischer garten


Ein Vogelhaus gibt es auch. Es war wohl gerade Brutzeit und so konnten wir dem emsigen Treiben der Vogeleltern folgen, einige brüteten, andere waren unermüdlich mit Nahrungssuche für den Nachwuchs beschäftigt.

Vogelhaus botanischer Garten Ischia

 Der Sonnentempel besteht aus 3 Räumen und stellt die Thematik Geburt, Leben und Tod nach.

la mortella ischia

botanischer Garten ischia


Je höher man kommt, umso weiter und schöner ist die Aussicht auf Forio, den Hafen und dem Monte Epomeo. 

botanischer Garten Forio

la mortella ischia

ischia botanischer garten

Der Eintritt kostet 12,00 Euro, am Eingang bekommt man einen Plan mit der empfohlenen Route, die ca. 2 Stunden in Anspruch nimmt. Ganz ehrlich, man sollte nach Möglichkeit die doppelte Zeit einplanen, so ein Garten will bewundert werden. In einem kleinen Teehaus wird man übrigens auch nett bewirtet und kann neben seinen Durst auch den kleinen Hunger stillen. Ansonsten sollte man hier die Natur in vollen Zügen genießen und einfach den Alltag ausblenden.

Über unsere weiteren Ausflüge berichte ich demnächst in Teil 3.

Hier mein 1. Reisebericht über unser schönes Hotel:  Hotel Terme La Pergola auf Ischia

















Kommentare:

  1. Das ist ein Traumurlaub!
    Danke für den tollen Bericht :-)

    Liebe GRüße,
    Alex.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das war es wirklich!
      LG Antje

      Löschen
  2. Guten Morgen Antje, Wahnsinn! Ich bekomme richtig Gänsehaut, wenn ich die Bilder sehe. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Jana, freut mich, dass es Dir gefällt:-)

      Löschen
  3. Ich sag jetzt nix mehr, ich widme mich schmollend meinem Neid ;-) Sooo tolle Fotos, ich will da hin!
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sagt die, die gerade aus einem schönen Italien-Urlaub nach Hause kam;-)
      Aber freut mich, dass es Dir gefällt, ich wäre auch liebend gerne wieder dort!
      LG Antje

      Löschen
  4. hey, bei den bildern komme ich ja regelrecht ins schwärmen!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja merkst Du es, ich kann ja auch nicht aufhören zu schwärmen - sosososososo toll war es;-)
      LG Antje

      Löschen
  5. Das sind ja wunderschöne Urlaubsbilder! Da hat man gleich Lust auf Urlaub ;-) LG

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Antje,

    da kann ich mich den anderen nur anschließen. Wunderschöne Fotos, da bekommt man direkt Fernweh. Freut mich, dass ihr einen so tollen Urlaub hattet und ich hoffe, dass ihr noch lange davon "zehren" könnt und in Erinnerungen schwelgt. :)

    Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße - Tati

    AntwortenLöschen