Gastrolux Pfannentest – ich bin dabei!!!

Ich hab seit 3 Tagen einen Ohrwurm im Kopf! Kennt Ihr den Song von Silbermond „Du bist das Beste, was mir je passiert ist…„? Ich darf diese tolle Pfanne von Gastrolux testen und sie ist wirklich so hochwertig und edel, so eine hab ich mir schon lange gewünscht, letztendlich habe ich dann doch immer zu den Pfannen im unteren Preisbereich (bis 50 Euro) gegriffen (und mich regelmäßig geärgert, weil sich der Boden verzog, die Beschichtung nicht lang hielt oder weil ich sogar schon mal einen Griff in der Hand hielt, während die Pfanne samt Inhalt auf den Boden knallte – zum Glück bekam ich nur ein paar Spritzer Fett ab, war aber schmerzhaft genug).

Welche Pfanne ich testen darf, war übrigens vorher nicht klar, umso mehr habe ich beim Auspacken meines Paketes gejubelt, schaut selbst:

Ich erhielt:

  • eine (im Durchmesser) 26cm große Pfanne
  • mit passendem Glasdeckel
  • einen Silikon-Pfannenwender
  • ein Rezeptheft
  • Rabatt-Gutscheine für den Online-Shop
  • einen Gastrolux-Beutel, in dem die Pfanne eingepackt war.

Made in Germany – echte traditionelle Handwerkskunst! Gastrolux war Ende
der siebziger Jahre die erste Firma, die im Squeeze-Casting-Verfahren
(Pressgießen) Aluminium-Guss-Bratpfannen von Hand gegossen hat. Diese
Technik wird nur von wenigen Fachleuten beherrscht.

Das neue Veredelungssystem der Produkte von Gastrolux heißt BIOTAN PLUS, für die Oberflächen der Pfannen und Töpfe werden hier biologisch wertvolle Biomineralien verwendet. 
 
Der Hersteller garantiert besondere Robustheit, eine stark ölabweisende Oberfläche für gesunde und fettarme Küche sowie eine gute Gleitfähigkeit.
Der Boden ist 8mm dick (nach DIN), damit soll er die Hitze optimal verteilen und ist unverziehbar.
Bei der Bestellung wurde ich gefragt, welchen Herd ich besitze, denn es gibt die Pfannen für Elekro-, Ceran- und Gasherde (ich habe ein Ceranfeld) und für Induktionsherde.
Der Sicherheitsglasdeckel hat einen Entlüftungsknopf, wie praktisch, so muss man nicht laufend den ganzen Deckel anheben und spart wertvolle Energie.
                                                                                    

 Der Griff ist fest montiert, man kann aber auch (gegen Aufpreis) einen abnehmbaren Griff bestellen.

Er wirkt sehr stabil, es wackelt nichts und ich denke, der hält bombenfest.

 

Der 7cm hohe Rand der Pfanne gefällt mir auch sehr gut, so kann man auch wunderbar Goulasch oder Rouladen brutzeln, für Dampfnudeln ist die Pfanne auch wunderbar geeignet.

Der mitgelieferte Pfannenwender aus Silikon ist äußerst praktisch. Er ist hitzebeständig bis 300°C, hat einen Griff aus Edelstahl, dazu ist er spülmaschinenfest, lebensmittelecht und sieht auch noch gut aus – passt also perfekt zu meinem neuen Schmuckstück in der Küche!


…und ich sag dann mal tschüss, hab da einiges vor in meiner Küche;-)


                                                      


ähnliche Beiträge

5 Kommentare

  1. auschauen tut die Pfanne ja schonmal sehr stabil und robust,bin auf deinen Bericht gespannt ob sie wirklich soviel aushält wie sie verspricht,auch der Pfannenwender würde mich interessieren bisher habe ich mich noch nicht gewagt mit einem silikonteil in meine Pfannen zu gehen,

  2. Meine Pfanne hat auch gerade ihren ersten Einsatz gehabt, aber ich habs noch nicht mal geschafft, meinen ersten Bericht zu
    posten:-)) na ja, fertig ist er schon, aber die passenden Fotos fehlten noch! Aber die Pfanne ist echt toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.