Google+ Wie finden wir es ??? : Fazit nach 4 Wochen Dauertest: Meine Krups Prep and Cook mag ich nie mehr missen!

Sonntag, 12. April 2015

Fazit nach 4 Wochen Dauertest: Meine Krups Prep and Cook mag ich nie mehr missen!


Ich musste jetzt erst mal nachschauen, seit dem 20. März ist mein Zauberkesselchen schon bei mir! Ich wurde im Rahmen der großen Testaktion bei Lecker Scouts ausgewählt, gemeinsam mit 49 anderen Testern die Krups Prep & Cook HP 5031 auf Herz und Nieren zu prüfen.

Zuerst einmal ein paar Infos:

"Die Krups Prep & Cook ist eine multifunktionale Küchenmaschine mit Kochfunktion. Sie vereint alle Küchengeräte in einem, um im Handumdrehen leckere, abwechslungsreiche Gerichte zuzubereiten."
Quelle http://www.krups.de/speisen-zubereiten/prep-cook

Technische Daten
Leistung
1550W
Temperaturbereich
von 30 ° bis 130 °C; in Stufen von 5 °C.
Betriebsdauer
5 Sekunden bis 2 Stunden erhöhbar in Stufen von min. 5 Sekunden und max. 1 Minute.
Anzahl der Geschwindigkeitsstufen 12 – Stufe 1 und 2 drehen im Intervallbetrieb: Stufe 1 (5 s drehen /20 s Pause). Stufe 2 (10 s drehen / 10 s Pause). 10 weitere Geschwindigkeitsstufen: (Geschwindigkeiten 3 bis 12).
Fassungsvermögen
4,5 Liter (Nutzkapazität: 2,5 Liter), für 4 bis 6 Portionen
Geräuscharm

Für eine komfortable Verwendung
Abmessungen & Gewicht
Breite x Tiefe x Höhe : 330x385x320 mm, 6,6 kg 
Preis
UVP 800,00 €


Was war ich aufgeregt, als ich den großen Karton vom Postboten in Empfang nahm. So aufgeregt, dass ich nicht mal vernünftige Fotos gemacht habe;-(

        


Angenehm überrascht war ich über die Größe, ich hatte nämlich Bedenken, dass das Gerät zu viel Platz wegnimmt. Aber nein, es ist kompakt, mit 6,6kg nicht gerade leicht, aber man hebt sich auch keinen Bruch, wenn man die Prep & Cook von A nach B tragen muss. Wobei sie bei mir einen festen Platz in der Küche bekommen hat und ich sie nicht groß verrücke, das kann ich jedem Käufer empfehlen. Meine Bosch Mum habe ich schnell in den Schrank geräumt, hier lohnt sich das gar nicht, denn mein Zauberkessel ist täglich im Einsatz. Außerdem sieht er doch wirklich chic aus, Edelstahl in Kombination mit weiß und schwarz - das zeigt man, das versteckt man nicht!



Was kann die Krups Prep and Cook denn nun wirklich und was kann sie vielleicht nicht so gut?
Schaut Euch doch erst mal das kurze und sehenswerte Video von Krups an.


Krups bewirbt die Prep & Cook mit dem Slogan: "Die ganze Küche in einem Gerät". Das ist aber vielleicht doch etwas übertrieben und könnte auch für Enttäuschungen sorgen.

Die Preppie kann zum Beispiel:
  • Teig (auch schwere Brotteige) perfekt kneten, Hefeteig kann bei 30°C gleich im Behälter gehen
  • Soßen kochen, das macht sie wunderbar, nichts brennt an
  • Suppen kochen, die Cremesuppen sind so klasse
  • Desserts zubereiten, z.B. Pudding (ohne ein Klümpchen), Mousse au Chocolat usw.
  • Marmelade kochen, so einfach, so gut
  • Garen und Dampfgaren (z.B. Knödel, Fisch, Gemüse, Kartoffeln, Kaßler)
Sie hackt und püriert, sie schneidet, schlägt und emulgiert, sie mischt und mahlt, sie rührt und knetet, sie kocht und gart - also wirklich ein Zauberkesselchen?

Ja und nein! Alle oben genannten Arbeiten bewältigt sie wunderbar. Sie hat 4 Aufsätze (Universalmesser, Schlag-/Rühraufsatz, Misch-/Rühraufsatz, Knet-/Mahlmesser)





       
 und den Dampfgareinsatz.
 

Man sollte sich wirklich mit den einzelnen Funktionen vertraut machen. Zum Erlernen eignet sich das mitgelieferte Kochbuch, da sind schon viele gute Rezepte enthalten. Aufgeteilt in Vor- und Hauptspeisen und Nachspeisen, kann man hier vollständige Menüs kochen, zu jedem Gericht gehört ein sehr gutes Foto, eine genaue Beschreibung der Zubereitung und auch welche Aufsätze man benötigt. Eigentlich sollte man mit einem Gutscheincode noch ein weiteres Kochbuch mit 100 deutschen Gerichten bekommen, leider ist es bis jetzt noch nicht bei mir eingetroffen.



Ich gebe zu, ich hab nicht immer die Anleitung gelesen und es gelang somit auch nicht jedes Essen perfekt. Könnt Ihr hier nachlesen: Pleiten, Pech und Pannen, aber das waren Ausnahmen. Außerdem gibt es ja bei den Lecker Scouts auch ein Testerforum, wo wir uns rege austauschten, Rezepte einstellten und auch über unsere Missgeschicke berichteten. Wie heißt es so schön: Versuch macht klug! oder auch: Aus Fehlern lernt man! Hier mal ein herzliches Dankeschön an jene Mittester, die so rührig und fleißig getestet haben und auch mir mit so vielen kreativen Ideen auf die Sprünge halfen! Ich hoffe, ich konnte auch einen kleinen Beitrag leisten!

Wollt Ihr sehen, was alles so gezaubert wurde? Hier könnt Ihr viele Rezepte verfolgen (ich bin sicher, es werden noch viel mehr, auch meine sind noch nicht alle eingestellt)

Die Krups Prep & Cook hat mehrere  automatische Programme:
  • Saucen
  • Suppen (2 Programme, P1 fein püriert, P2 grob püriert)
  • Garen (3 Programme) gedünstete Gerichte (P1), Schmorgerichte (P2), Risotto und ähnliche Zubereitungen (P3).
  • Dampfgaren
  • Teig (3 Programme)  Brot (P1), Hefeteig (P2) und Rührkuchen (P3). Bei P1 und P2 gibt es die Funktion zum Teig gehen lassen.
  • Dessert für Cremespeisen (Schokoladen-, Zitronencreme usw.), Pudding oder z.B. Panna Cotta
Außerdem hat sie noch einen manuellen Modus. Hier kann man Geschwindigkeit, Temperatur und Zeit nach eigenem Bedarf anpassen. Links seht Ihr noch die Impulstaste (hier arbeitet die Maschine in Intervallen) und die Turbotaste, wo sie mit höchster Geschwindigkeit (Stufe 12) läuft, solange man die Taste gedrückt hält. Mit der Start-/Stoptaste kann man das laufende Programm starten und unterbrechen, drückt man längere Zeit auf die Taste, beendet man das Programm vorzeitig und kann dann z.B. ein anderes wählen.



Sobald man den Deckel zu öffnen versucht, stoppt das Gerät, das ist wirklich perfekt für die eigene Sicherheit und auch für die der Kinder im Haushalt. Schließt man den Deckel, kann man das Programm über die Starttaste weiter laufen lassen.

Der Deckel hat ein Einfüllloch, so kann man, während die Maschine läuft, noch Zutaten einfüllen. Ansonsten wird bei fast allen Vorgängen der Deckel mit dem Stopfen verschlossen, zur Dampfregulierung kann man diesen auf minimal bis maximal drehen.



Bevor ich Euch jetzt noch einige der vielen Gerichte zeige, die ich mit Hilfe meines Zauberkessels hergestellt habe, komme ich noch zu den wenigen Nachteilen, die mir bei längerer Benutzung aufgefallen sind.

Die Reinigung ist manchmal etwas nervig. Man hat zwar eine Reinigungsfunktion (Wasser in den Behälter, Aufsatz rein und bei 90°C eine Minute laufen lassen, ich nutze sie gern, wenn ich z.B. Schokoladeneis oder Pudding gemacht habe, auch bei Teigresten). Das meiste geht dann auch ab, aber gerade an den Messern und an deren unteren Öffnung, wo sie aufgesetzt werden, setzt sich gern was ab. Da die Messer nicht in den Geschirrspüler dürfen, müssen sie per Hand abgewaschen werden. Bitte nur mit dem kleinen mitgelieferten Bürstchen arbeiten


oder eine Spülbürste benutzen, die Messer sind so verdammt scharf, die Verletzungsgefahr ist groß. 
Im unteren Bild seht Ihr die Kerben auf dem mitgelieferten Silikonspachtel, damit habe ich nur einige Male die Speisereste, die beim Rühr- oder Mixvorgang an die Seitenwände des Behälters landen, in die Mitte des Bodens zurückgeschoben. Dabei bin ich wohl auch an das Messer gekommen - meine Finger lass ich deshalb lieber aus dem Spiel!


Der Behälter und auch der Deckel können in die Spülmaschine. Dazu wird der Deckel in 2 Teile zerlegt (da hab ich mich am Anfang etwas ungeschickt angestellt, inzwischen kann ich es im Schlaf) und der Dichtungsring wird entfernt, der muss von Hand gereinigt werden. (Unter uns, ich hab ihn schon mindestens 2 x versehentlich in die Spülmaschine getan, bin da echt ein Schussel - noch ist alles dicht)


Der Behälter kann auch fast komplett in die Spülmaschine, nur im Boden muss ein Aufsatzhalter mit Hilfe der unteren Flügelmutter (heißt das so?) gelöst werden, das geht sehr schnell. Beide werden von Hand gereinigt, auch hier finden sich Rillen und Öffnungen, wo sich gern Teig oder andere Speisereste absetzen, da hilft auch am besten das mitgelieferte Bürstchen. Am Aufsatzhalter ist auch noch ein Dichtungsring, der zum Reinigen abgenommen wird. Man darf dann nicht vergessen, ihn wieder anzubringen.



Der Dampfgareinsatz könnte größer sein. Ich habe z.B. Lachs darin zubereitet, für 3 Personen reicht er aus, bei 4 wird es schon eng. Ich kaufte mir auf Empfehlung einen zusätzlichen Dampfgareinsatz aus Silikon von einer Fremdfirma. Er wird oben auf den Deckel gesetzt, bis jetzt habe ich aber nur einmal Würstchen darin heiß gemacht, während im Topf die Erbsensuppe kochte (das hat gut funktioniert). Ganz fest und sicher sitzt der Einsatz aber nicht auf, deshalb kann ich da auch keine Weiterempfehlung geben, gerade wenn Kinder im Haushalt sind.  Ich hoffe, Krups wird da noch ein gut passendes Teil nachrüsten!

                              

Ja, was ist noch nicht ganz optimal?

Sahne schlagen ist ein Geduldsspiel. Ich weiß nicht, ob mir noch der richtige Kniff fehlt, aber zwischen "noch flüssig" und "schon Butter" liegen nur ein paar Sekunden;-) Ich denke aber, mir fehlt da noch die Erfahrung. Butter kann sie dagegen perfekt und eine leckere Buttermilch liefert sie gleich mit.

Gemüse gleichmäßig klein schneiden klappt nicht besonders gut. Man muss wirklich aufpassen. Irgendwie ist das auch verständlich. Die Krups Prep & Cook hat nun mal keinen extra Schnitzelaufsatz. Das Universalmesser zerkleinert das Gemüse und das hat eher eine Schneide- bzw. eine Hackfunktion. Ich hatte das hier schon mal erwähnt, könnt Ihr nachlesen. Mit der Zeit werde ich da aber auch immer sicherer, ganz gleich bekommt man die Stücke nie, aber zum Schneiden von Zwiebel- und Gemüsewürfel für Suppen oder schnelle Salate kommt sie oft zum Einsatz.

Die Krups Prep & Cook kann nicht braten. Sie hat eine Garfunktion mit mehreren Stufen, eine davon ist die Schmorfunktion, aber auch hier könnt Ihr nicht erwarten, dass Ihr das Fleisch oder auch die Zwiebelwürfel rösten könnt. Mir war das bewusst, deshalb bin ich darüber auch nicht enttäuscht. Trotzdem haben viele Mittester z.B. schon Gulasch zubereitet und schwärmen von dem sehr zarten Fleisch, ich gebe zu, dieser Test steht bei mir noch aus.

So und das war es aber auch schon mit den Nachteilen, die mir aufgefallen sind.

Nun aber zu den vielen, vielen Vorteilen der Krups Prep & Cook!

Ich zeig Euch einfach anhand der Fotos, was ich so gemacht habe und kommentiere kurz:

Kuchen- und Brotteige 
Noch nie hab ich so gern Brot oder Kuchen gebacken. Alle Zutaten in die Krups Prep & Cook und in Windeseile rührt mir die Maschine den Teig zusammen. Dabei ist es egal, ob es sich um schweren Hefe-, Rühr- oder Biscuitteig handelt. Alle meine Brote und Kuchen waren wirklich perfekt.


Zutaten, die man früher noch mahlen oder raspeln musste (z.B. Mandeln für den Apple Crumble oder Möhren für meine Rüblitorte, werden gleich in der Maschine zerkleinert. Pudding für meinen Spiegeleikuchen habe ich natürlich auch in der Prep & Cook gekocht - so einfach so schnell, ohne jedes Klümpchen und ohne dass ich ständig rühren musste - super!



Suppen
Unschlagbar! Ich habe Kartoffel-, Möhren- und Bärlauchsuppe gekocht, innerhalb von 30min. hatte ich die cremigen Suppen fertig, bei der Kartoffelsuppe waren sogar relativ große Stücke gefrorenes Suppengemüse dabei, das bewältigt die Krups wirklich perfekt. Die Erbsensuppe brauchte 60min. (mit geschälten Erbsen) auch hier ein wirklich super Ergebnis, das Suppenprogramm P2 ist extra für grob pürierte Suppen gemacht.


Marmelade
Auch hier kann ich mir kein besseres Gerät vorstellen. Es wird püriert und gekocht, man muss nicht aufpassen, es kann nichts herausspritzen und das Ergebnis ist hervorragend. Ich freu mich auf den Sommer mit seinen vielen Früchten;-)


Desserts
3 Beispiele, oben eine Creme aus Quark, Sahne und Raffaello, mit Himbeeren angerichtet,
darunter Apfelmus auf Milchreis und rechts Nutella-Eis. Auch Pudding haben wir mehrmals gekocht, schnell und einfach mit bestem Ergebnis.



Brotaufstriche, herzhaft oder süß
Als Auswahl Bärlauchbutter, Bruschetta und Toffitella, gerade wenn man größere Mengen für eine Party oder zum Verschenken macht, eignet sich die Krups Prep & Cook wirklich sehr! Die Bärlauchbutter hab ich z.B. teilweise eingefroren, die Toffitella verschenkt (hier hat mir die Maschine ohne Murren den Inhalt von 2 Packungen gefrorener Toffifee zerhackt) Beim Bruschetta werden die Zutaten nicht ganz gleichmäßig zerkleinert, aber trotzdem war das Ergebnis zufriedenstellend, man muss aufpassen, dass man immer nur in kurzen Intervallen arbeitet (oder besser arbeiten lässt:-)



weitere Gerichte, Beilagen, Soßen
natürlich habe ich in der Krups Prep & Cook auch noch andere Gerichte gekocht. Frikassee z.B. wird super, auch Curry-Huhn und Chicken Tikka Masala (ja, wir lieben Hühnerfleisch;-) habe ich perfekt hinbekommen. Die Soßen werden so sämig, das Soßenprogramm ist echt klasse, ich freu mich schon darauf, meine Sauce Hollandaise in der Prep & Cook kochen zu lassen. Der Lachs, im Garkörbchen zubereitet, war so zart und saftig, den gibt es bald wieder, auch die dazu gereichte Bärlauchsoße habe ich in meinem Zauberkesselchen zubereitet. Gestern wurde angegrillt, Die Bratwurst gab es mit der weltbesten Currysoße, gekocht in der Krups Prep & Cook! Und Rotkraut koch ich ab jetzt auch selbst, das war so verdammt lecker (auch wenn da wieder der Wermutstropfen kommt, das Zerkleinern war hier nicht so einfach, aber ich hab den Dreh raus;-)



Mein Fazit:

Ich geb meine Krups Prep & Cook nicht mehr her. Einige Kleinigkeiten gäbe es noch zu verbessern, aber insgesamt bin ich so glücklich mit meinem Zauberkessel. Er erleichtert mir die Arbeit sehr und es macht einfach Spaß, immer wieder was Neues zu probieren.

Die ganze Küche in einem Gerät, das kann auch die Krups Prep & Cook nicht leisten! Ich werde weiterhin meinen Mixstab und meinen Handmixer behalten, meine (eigentlich von mir sehr geliebte) Bosch Mum darf zu meiner Tochter ziehen), das aber nur wegen dem nicht vorhandenen Platz. Verzichtet habe ich nun auch auf meinen SoupMaker, meine Moulinette, einem weiteren kleinen SmoothieMaker und auf den Chefkoch von Tupper.

Den Herd ersetzt sie mir auch nicht, ich muss ja weiter den Backofen benutzen und auch Pfannengerichte möchte ich nicht missen.

Empfehlen kann ich die Krups Prep & Cook jedem, der gerne kocht und bäckt, sich dabei aber auch nicht scheut, zu experimentieren. Der Preis ist natürlich sehr hoch (800,00 €) aber doch noch deutlich unter dem des Thermomix.

Ich gebe der Krups Prep & Cook HP 5031 gute 4 von 5 Sternen! Ich bedanke mich herzlich bei LeckerScouts und natürlich bei der Firma Krups.

Hier noch ein paar informative Links 

Meine Blogberichte über die Krups Prep and Cook

Informationen der Firma Krups über die Prep and Cook

Seite der LeckerScouts

alle bisher veröffentlichten Rezepte für die Krups Prep & Cook von mir und den Mittestern auf www.foodboard.de


Kommentare:

  1. So eine Küchenmaschine könnte ich auch gut gebrauchen. Toll was man damit alles zaubern kann ;-) Auch optisch ist die Küchenmaschine ein Hingucker. LG

    AntwortenLöschen
  2. Wow, Du warst wirklich fleissig. Ich hätte gerne mehr, aber oft gibt es Dinge im Leben, die einen Strich durch die Rechnung ziehen...
    Aber auch so bin ich bis jetzt absolut begeistert. Wir sind ja nur zu zweit und von daher reicht uns die Preppie vollkommen aus. Auch ich habe einige Mängel festgestellt - mein Fazit folgt noch
    LG und einen schönen Wochenstart

    AntwortenLöschen
  3. Wow, also ich bin schwer begeistert. Auch von den ganzen Rezepten und Zaubereien, die ich in den letzten Tagen lesen und sehen konnte. Klingt nach einem Traumgerät.
    Wobei 800 Öcken natürlich schon ein kleiner Hammer ist. Vermutlich ein Schnäppchen in der Relation, aber dennoch auf den ersten Blick ein Batzen Geld.

    Wünsche dir weiterhin viel Spaß damit und freu mich auf das ein oder andere Rezept zum Nachmachen!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Wow, so ein toller und ausführlicher Bericht. Sehr leckere Sachen hast Du da gezaubert. Ich habe ja seit Jahren schon den alten Thermomix. Aber wenn ich noch keinen hätte, wäre ich wirklich in Versuchung. :)

    Lieben Gruß
    Anita

    AntwortenLöschen
  5. Toller Bericht, liebe Antje. Und wir sind uns einig ;-)
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, du hast ihn bis aufs letzte getestet!- klasse! So viele tolle gerichtet hast du damit gezaubert , eins leckerer als das andere. Ich selbst hab ein nicht geteestet, da ich doch lieber Töpfe und Pfanne schwinge. auch ist er mir zu teuer. Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen
  7. WOW, du hast wirklich ganz viele wunderbare Gerichte und Desserts damit gezaubert... Ich hab zwar auch einiges ausprobiert, wollte aber eigentlich viel viel mehr! Viele Geburtstage reichten sich ein, wo wir natürlich viel unterwegs waren... Aber das, was ich gezaubert habe, war super lecker! Ganz besonders gut fand ich die Spargel-Frischkäse-Suppe... Der Hammer! Aber mit frischem Spargel, dass schmeckt man einfach!
    Kommenden Sonntag werden Brötchen gebacken... Da sie bei uns bleibt, werden noch viele Dinge ausprobiert!

    AntwortenLöschen
  8. Wow, toller Bericht, tolle Fotos und man spürt Deine Begeisterung. für mich wäre es ein toller Test gewesen, aber auch ein stolzer Preis. Deswegen bin ich eigentlich froh nicht ausgewählt worden zu sein.
    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  9. Es ist wirklich der Wahnsinn, was diese Maschine alles kann. Ich bin absolut begeistert und alles sieht wirklich superlecker aus-großartig! Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    du hast alles sehr gut beschrieben :) Welchen Dampfgaraufsatz hast du denn gekauft? Der von der Firma Krups kostet ja unverschämte 99€.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe einen Aufsatz aus Silikon von Lurch. Da ich ihn nicht so oft nutze, reicht mir das im Moment. Irgendwann kauf ich mir aber den originalen von Krups;-)

      Löschen
  11. Hallo, ein kleiner Tipp von mir, habe den Preppi seit Mai 2015 und ebenfalls den Lurch dazu. Spar Dir das Geld! Das Teil passt überhaupt nicht richtig auf den Preppi, ist außerdem recht klein. Es macht leider keinen Spaß mit diesem Aufsatz, das Kondenswasser läuft über den Deckel am Topf entlang bis in die "Basis"! Habe das Teil bisher 3x benutzt und mittlerweile aus meiner Küche verbannt, weil ich die Lust daran verloren habe. Ist wie mit schlechtem Werkzeug, wenn es nicht funktioniert verliert man den Spaß. Habe mich dazu entschlossen das Original von Krups zu kaufen, auch wenn es teuer ist, hat es sich definitiv gelohnt. Ich habe den Spaß am Dampfgaren wieder entdeckt. Leider war es durch den Fehlkauf (Lurch über Amazon inkl. Versandkosten 25€) jetzt natürlich teurer. Lege lieber gleich drauf und kaufe das Original!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, also ganz so krass empfinde ich es nicht, aber zum Original kein Vergleich!

      Löschen
  12. Sehr guter Artikel, hast dir sehr viel Mühe gegeben. Vielen Dank dafür :)

    AntwortenLöschen