Rhabarberzeit – Blechkuchen vom Feinsten

Liebt Ihr auch Rhabarberkuchen?

Ich habe jetzt schon mehrmals diesen Kuchen gebacken und wollte Euch das Rezept nicht vorenthalten:

Ihr braucht:

1,3kg Rhabarber und

für die Quarkmasse:

750g Quark 40%
400g Schlagsahne
2 Päckchen Puddingpulver
2 Päckchen Dr. Oetker Finesse geriebene Zitronenschale oder die Schale von 2 unbehandelten Zitronen
120g Zucker

für die Streusel:

190g Zucker
225g Butter
300g Mehl

für den Teig:

250g Mehl
1 Päckchen Backpulver
180g Zucker
200g Butter
4 Eier

Zuerst den Rhabarber schälen, waschen, in kleine Stücke schneiden, mit 3-4 EL Zucker bestreuen und einziehen lassen, den Saft später abgießen.

Für den Teig erst die 4 Eier mit dem Zucker verrühren, dann die weiche Butter und das mit Backpulver vermischte Mehl dazugeben und gut verrühren.

Für die Quarkmasse alle Zutaten gut verrühren.

Für die Streusel die Butter in Flocken mit dem Zucker und dem Mehl gut verkneten und mit den Händen zerbröseln.

Teig in eine Fettpfanne (ca. 30x40cm) gleichmäßig verstreichen, dann die Quarkcreme darauf geben und den gut abgetropften Rhabarber auf der Creme verteilen. Zum Schluss die Streusel darüber streuen und ca. 1 Stunde bei ca. 160°C Umluft backen.

Lasst es Euch schmecken;-)

ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Leider ist Rhabarber so die einzigste Sorte, die ich so gar nicht mag… Weder im Pudding, noch auf dem Kuchen!!! Dennoch sieht dein Streusel sehr lecker aus :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.