Hotel Schwarzbachtal in Erlbach (Vogtland, Sachsen)

Hotel Schwarzbachtal in Erlbach (Vogtland, Sachsen)

Winterurlaub im Februar 2012

Als ich bei Neckermann Reisen über das Angebot stolperte, dachte ich
noch an einen Fehler im System. Zur besten Saison, Anfang Februar sollte
der Familienurlaub mit 2 Kindern, Unterbringung in 2 Zimmern und
inklusive Halbpension für 7 Übernachtungen keine 400 Euro kosten. Ok,
wir reden jetzt nicht von einem 4-Sterne-Hotel, das brauchen wir aber
auch nicht. Die Bewertungen bei  holidaycheck waren ok und so habe ich für 4 Familien (8 Erwachsene und 4
Kinder) gebucht, denn im Winterurlaub verreisen wir oft in der Gruppe. 

Und was uns dann erwartete, war viel besser als gedacht. Das gebuchte
Familienzimmer waren 2 Doppelzimmer nebeneinander (ich wiederhole mich –
zum Preis von unter 400 Euro), die Zimmer waren klein aber zweckmäßig
eingerichtet, die Bäder neu renoviert. Während der Ferienzeit urlaubten
dort viele Familien mit Kinder. 

Mit der Halbpension waren wir mehr als zufrieden. Abends konnten wir uns
am reichhaltigen kalt-warmen Buffet bedienen, Hausmannskost, so wie wir
es lieben.  Morgens gab es
auch alles, was das Herz begehrt. Der Hit für die Kinder waren die
Waffeleisen, an denen man sich wirklich richtig leckere Waffeln
zubereiten konnte (ich gebe zu, ich war da auch gern noch mal Kind;-).
Und wir Frauen konnten  tatsächlich früh schon mit Sekt anstoßen, denn
auch der stand täglich im Kühler bereit. (Haben wir auch voll
ausgenutzt, schließlich muss Frau ja ihren Kreislauf in Schwung
bringen;-)

Die Lage des Hotels fanden wir für uns optimal. Wald, Berge und viel Ruhe. Ein kleines Skigebiet Kegelberg befindet sich 500m vom Hotel entfernt. Wir sind dort mal mit den Kindern zum Rodeln hingelaufen. War ein schöner Spaziergang. 

In Erlbach kann man unter anderem ein Brauhaus besichtigen und natürlich auch gleich das sehr leckere Bier probieren. Das Essen in der Gaststube ist wirklich klasse, die Preise sehr human. 
Da Erlbach nahe an der Grenze zu Tschechien liegt, bietet sich auch ein Besuch im Nachbarland an. Die Märkte laden zum bummeln und kaufen ein und man kann dort in den Gaststätten auch gut und sehr preiswert essen.
 
Die meisten Tage verbrachten wir jedoch im Skigebiet Schöneck am Ifa Ferien-Park. Dort konnte meine Enkelin Tessa gleich Skischule mitmachen, nach 3 Tagen fuhr sie dann schon auf dem großen Lift mit und war natürlich mächtig stolz. Die Skilehrer waren richtig toll. Mittags
konnten wir im Hotel gleich essen und überhaupt waren wir von dem
Ferienpark sehr angetan, hier kann man ganz sicher auch wunderbar Urlaub machen. 

 

Die 7 Tage waren viel zu schnell vorbei. Alle 4 Familien waren von dem Urlaub begeistert, das Hotel Schwarzbachtal können wir gern empfehlen für Familien und Gruppen, die nicht so große Ansprüche stellen. Man sollte immer das Preis- Leistungsverhältnis beachten. Das Personal war freundlich und sehr um die Gäste bemüht, Kinder sind willkommen. 

Einziger Nachteil: man sollte mobil sein, weil das Hotel sehr abseits liegt.

 

aber dafür traumhaft ruhig und schön eingebettet im Wald.

Rodeln am Kegelberg

Fahrt nach Schöneck

 
Schöneck

Tessa beim Skiunterricht


am Anfängerlift


Zwischendurch gibt es ’ne Stärkung

 


für uns auch, den guten Jaga-Tee gibt es tatsächlich auch in Sachsen;-)


ganz Profi nach nur 3 Tagen Skiunterricht 😉




am Skilift




merkwürdige Verkehrszeichen haben die in Schöneck ???

Zur Erklärung: es gibt einen Kletterwald und hier kommt man dann wohl den Seilbahnbenutzern etwas nah;-) 








 



 

 
 

ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Antje,

    falls Sie wieder mal ins Vogtland reisen möchten, habe ich eine tolle Unterkunft für Sie.
    Von dort aus können Sie unterschiedliche Ausflugsmöglichkeiten unternehmen. Bis nach Klingenthal ist es nicht weit, ebenso eine Reise nach Tschechien kann ich Ihnen empfehlen (von der Unterkunft gerade mal 20 Kilometer weit)

  2. Vielen Dank für den Tip, Ihre Pension sieht sehr gut aus, der Partykeller ist ja der Hit! Auf jeden Fall ist das Vogtland immer eine Reise wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.