Soleier und Bauernbrot – Backen mit Birkmann

…enthält Werbung…

Wenn Silvia von Filine bloggt zum virtuellen Backevent mit Birkmann aufruft, dann freue ich mich immer sehr darüber!

Es macht so einen Spaß, die kreativen Ideen der anderen (9) Bloggerinnen zu verfolgen. Diesmal findet Ihr auf den verschiedenen Blogs Inspirationen zum Thema „Brot backen mit Birkmann“. Es geht dabei weniger um die bekannten und qualitativ hochwertigen Backformen der Firma, sondern um fertige Backmischungen. Und da es die Jahreszeit anbietet, haben alle Bloggerinnen frühlingshafte und österliche Deko- und Rezeptideen einfließen lassen.

 

Brot backen mit fertigen Brotbackmischungen ist besonders für Anfänger oder für Leute, die wenig Zeit haben, eine gute Alternative. Und wenn es dann noch so tolle Backmischungen wie die von Birkmann gibt, macht es richtig Spaß!  

 

Zur Backmischung „Bauernbrot“ musste ich nur noch 500g Buttermilch hinzufügen und den Teig kneten. Das geht auch per Hand oder dem Mixer, bei mir erledigt das die Krups Prep & Cook.

 
 

In einer 25er Birkmann Kastenkuchenform aus der Serie Premium Baking habe ich den Teig fast 2 Stunden gehen lassen. Empfohlen wird eine Stunde, doch ich empfand ihn da noch zu fest (das ist ja auch immer temperaturabhängig). Bei 200°C im vorgeheizten Backofen war das Brot nach 40 Minuten (wie im Rezept angegeben) gut. Was heißt gut – es war perfekt!!!

Zum Abkühlen von frischgebackenen Kuchen oder Broten benutze ich immer ein Auskühlgitter, mit 32 × 45 cm hat dieses hier eine perfekte Größe für runde und eckige Formen.

 
 
 

Das Brot schmeckt herrlich frisch und kräftig und ist (bestimmt auch durch die Buttermilch) sehr saftig. Dazu passen zu Ostern:

 Bärlauchbutter und Soleier

 
 

Frische Bärlauchbutter mache ich eigentlich nach Augenmaß, ich habe hier aber mal nachgewogen : 

 

es waren exakt 44g Bärlauchblätter, dazu kamen 250g weiche Butter, 1 TL Zitronensaft, etwas Pfeffer und Salz. Auch hier hat mir meine Krups Prep & Cook das Hacken und Rühren abgenommen.

 

Die Hälfte der Butter füllte ich in die Birkmann Motivbackform „Lämmchen Sorgenfrei„, es muss ja nicht immer ein gebackenes Osterlamm sein;-) Die kam (mit Folie abgedeckt) in den Tiefkühlschrank und wurde zwei Stunden vor dem Verzehr wieder herausgenommen. Wenn man die Form kurz in heißes Wasser taucht, lässt sich die gefrorene Butter gut aus der Form lösen.

 
 
 

Soleier sind bei uns zu Ostern Tradition, die sind ja auch wirklich schnell angesetzt und schmecken am besten nach 3 – 5 Tagen. Zuerst kocht man 2 Liter Wasser mit der Schale von 1 – 2 Zwiebeln, 4 EL Salz und 2 EL Kümmel kurz auf und lässt den Sud etwas abkühlen. 

Dazu werden 15 Eier 10 Minuten lang gekocht, kurz abgeschreckt und dann mit einem Löffel oder einem Messer so geklopft, dass die Schale ringsum Risse bekommt, sich aber nicht vom Ei löst.

Die Eier nun in das Gefäß schichten und nach Belieben noch etwas „aufhübschen“ mit wenigen Lorbeerblättern, Pimentkörnern, Zwiebelringen und Chilischoten, dann den Sud aufgießen. Aufbewahren sollte man das Glas im Kühlschrank oder einem anderen kühlen Ort.

 
 
 

Zum Verzehr werden die Eier geschält, halbiert, das Eigelb wird vorsichtig herausgenommen. In die Mulden des Eiweißes gibt man ein paar Tropfen Essig und Öl, einen Klecks Senf und eine Prise frischen Pfeffer, danach wird das Eigelb wieder eingelegt und die Eihälften genussvoll vertilgt. 

 

Selbstgebackenes Bauernbrot, Eier von glücklichen Hühnern (direkt vom Bauernhof) und irische Butter mit frischem Bärlauch verfeinert – Herz was willst Du mehr! (Ob die Iren wirklich Butter von glücklichen Kühen liefern, kann ich leider nicht beurteilen – aber sie schmeckt!) 

 

Zur Aufbewahrung des Brotes habe ich mir diesen Brotbeutel aus Baumwolle zugelegt, darin kann das Brot atmen, ohne dass es austrocknet. Mit einer Langzeiterfahrung kann ich noch nicht dienen, aber ich probiere es jetzt aus. Ich bekam den Tipp schon vor längerer Zeit von einem Bäckermeister. 

 

Ich finde ja, dass die Brotbackmischungen in den schönen Gläsern und Flaschen eine super Geschenkidee sind, dazu vielleicht noch der Brotbeutel – passt perfekt und sieht toll aus!

 

Auch ich habe 2 Birkmann Backmischungen als Osterüberraschungen gekauft. Einmal Knäckebrot und Buttermilch-Zitronen-Kuchen – ich freue mich richtig aufs Verschenken!

Schaut unbedingt auch bei meinen Blogger-Kolleginnen vorbei, Ihr bekommt so viele tolle Brote in den verschiedensten Varianten zu sehen, dazu viele Rezeptvorschläge rund ums Brot +  es lohnt sich wirklich!

 

Ich bedanke mich bei Silvia (Filine bloggt) für die super Organisation, Du machst das immer so toll!
Natürlich danke ich auch RBV Birkmann für die Bereitstellung der Produkte!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.