Saftiger Kürbiskuchen – Krups Prep & Cook Rezept

saftiger Kürbiskuchen                                                                           …enthält rechtlich gesehen Werbung…    

Auf Instagram und Facebook habe ich das Bild schon gezeigt, heute nun auf unserem Blog:

Meine kleine Kürbissammlung,

die ich freundlicherweise vom Descena – Gärtnerei-Onlineshop kostenfrei zur Verfügung gestellt bekam. In den kommenden Wochen werde ich nun einige Rezepte verbloggen, denn Kürbisse sind so vielfältig im Geschmack und in der Zubereitungsart und längst nicht nur als Deko geeignet.

Der beliebteste und bekannteste Kürbis ist wohl der Hokkaido,

auch Maronenkürbis genannt. Dieses farbenprächtige Herbstgemüse hat den Vorteil, dass die Schale mit verarbeitet wird. Das ist nicht nur eine enorme Arbeitserleichterung, sondern außerdem auch noch sehr gesund. Die Schale  enthält nämlich besonders viel Beta-Karotin, welches unser Körper in Vitamin A umwandelt. Deshalb auch die leuchtend orange Farbe!

Gestern gab es bei uns wieder eine Kürbissuppe, doch einen kleinen Teil vom Hokkaido habe ich zu einem leckeren Rührkuchen verarbeitet, alternativ könnt Ihr den Kürbis auch durch Zucchini ersetzen.


              saftiger Kürbiskuchen

  • 3 Eier, Größe L
  • 1 1/2 Becher Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 1 Becher Sonnenblumenöl
  • 2 Becker Mehl
  • 2 Becher geraspeltes Kürbisfleisch
  • 1 Pck. Backpulver
  • 200g Mandeln
  • Zitronensaft von einer 1/2 Zitrone
  • 1 großer Apfel

(Becher = 1 leerer Schlagsahnebecher / 200ml)

Zuerst den Kürbis schneiden (rechnet ungefähr mit einem 1/4 Hokkaido), vom weichen Fleisch und den Kernen befreien, in der Preppie mit dem Shred & Slice Aufsatz fein raspeln oder wenn nicht vorhanden, dann mit dem Universalmesser im Intervallprogramm sehr fein hacken. Ich habe übrigens den Hokkaido für den Kuchen zu 2/3 geschält, ist aber nicht zwingend nötig.

Apfel schälen, vierteln  und entkernen und mit der groben Raspel oder dem Universalmesser zerkleinern. Alles umfüllen in eine andere Schüssel und das  Knet- und Mahlmesser einsetzen.

Die Mandeln mit der Schale fein mahlen (funktioniert bei mir am besten mit Intervall und immer wieder mal die Stücke mit dem Spatel vom Rand nach unten in die Mitte schieben).

Eier, Zucker, Vanillezucker, Öl, Mehl, Backpulver dazu und Teigprogramm P3 starten.

Dann den zerkleinerten Apfel, 2 Becher Kürbisraspel und den Zitronensaft einfüllen und manuell auf Stufe  6 oder 7 noch eine halbe Minute verrühren.

In eine gut gefettete Kastenkuchenform (30 cm) füllen. Im Backofen mit Umluft, 160 Grad ca. 60 Minuten backen. Unbedingt Stäbchenprobe machen, nicht jeder Backofen ist gleich. Noch warm vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen und gut abkühlen lassen.

Der Kuchen ist wirklich sehr lecker und einige Tage haltbar. Man kann auch 1/2 Teelöffel Zimt und etwas geriebenen Ingwer beimischen, das gibt dann schon eine weihnachtliche Note.

 

 

ähnliche Beiträge

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.