Google+ Wie finden wir es ??? : Erster Berliner Startup Food Market im Unicorn

Freitag, 14. April 2017

Erster Berliner Startup Food Market im Unicorn


Am 2. April 2017 besuchte ich gemeinsam mit meiner Tochter den ersten

Berliner Startup Food Market


im Unicorn Berlin (Brunnenstraße). Dort präsentierten über 20 Food-Startups ihre leckeren Produkte.


Organisiert wurde diese Veranstaltung vom E-Foodblog, der mealy Koch-App und dem globalen Netzwerk Foodstars Alliance
 
Hier trafen wir uns mit Christine vom Blog "Die Testmonster" und ihrer Freundin (Christine, es war so nett, Dich endlich mal live zu sehen und zu sprechen ;-) 

  Goody Bags für Blogger
Wir und viele andere Blogger wurden eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Beginn der Messe zu einem Rundgang eingeladen. Leider war diese Zeit viel zu knapp, umso mehr freute es uns, dass viele Startup-Unternehmer trotz Stress (es wurde nämlich schon kurz nach der offiziellen Eröffnung voll - voller - am vollsten) noch Zeit für freundliche und informative Gespräche fanden. Viele der jungen Unternehmer "brannten" förmlich für Ihre Produkte, dieser Enthusiasmus hat mir sehr gefallen. Und einige Marken waren auch eine echte Überraschung!

So zum Beispiel Knalle - das "handjemachte" Premium-Popkorn ist der Knaller - echt! Und ich sag es ganz ehrlich, ich hatte mir vorher einige Websites der Startup-Teilnehmer angesehen, der Popcorn-Stand war nicht auf meiner "Besuchsliste". Christine (die Testmonster) erklärte jedoch mehrmals, dass sie uuuuunnnnbedingt bei Knalle vorbeischauen will und so wurden meine Tochter und ich neugierig.

 Knalle Popkorn - handjemacht - außergewöhnlich gut!


Knalle Popcorn

Trotzdem fragte ich mich, was soll schon an dem Popcorn besonderes sein? Ich konnte diesen aufgeplusterten Maiskörnern eigentlich noch nie etwas abgewinnen.

Umso positiver überraschte mich der einzigartige Geschmack des Knalle Popcorns. Das Popcorn hat wenig mit dem gewöhnlichen Popcorn gemeinsam - auch wenn es natürlich erst einmal aus Mais hergestellt wird. Der französische Mais wird im Ofen gebacken und ist immer karamellisiert. Als Zutaten kommen nur hochwertige Zusätze, wie belgische Schokolade oder Malabar-Pfeffer dazu, auf Geschmacksverstärker oder Farbstoffe wird komplett verzichtet. Und auch wenn die einzelnen Sorten erst einmal sehr ungewöhnlich, ja teilweise schon verrückt klingen (Thai Curry geröstete Erdnuss,  Weiße Schokolade Barbecue, Rauchmandel Salzbrezel, Lavendelblüte Grapefruit.... ) - es war ein einzigartiges Geschmackserlebnis. Allen Berlinern und Berlin-Touristen sei deshalb ein Besuch der ersten Popkonditorei Deutschlands empfohlen. Sie befindet sich in der Mühsamstrasse 41, in Berlin Friedrichshain. Die Öffnungszeiten entnehmt bitte der Homepage.
Knalle Popcorn gibt es auch in einigen Feinkostläden und ganz neu im Onlineshop zu kaufen.

Knalle Popcorn

Meine Favoriten sind übrigens eindeutig Weiße Schokolade mit Salzbrezel und Barbecue-Rauchmandel, Süßmäulern empfehle ich Belgische Schokolade - geröstete Mandel!


O’Donnell Moonshine - Weizenbrand und Liköre im Einweckglas

 

Dass Weizenbrand und Liköre wirklich schmecken können, war für mich auch eine völlig neue Erfahrung.  

Moonshine O’Donnell

Vor knapp hundert Jahren herrschte in den USA die Prohibition (Verbot der Herstellung und dem Handel mit Alkohol) aber die Farmer waren gewitzt. Sie füllten ihren schwarz gebrannten Schnaps in Einweckgläser, denn selbst der Besitz oder Kauf von leeren Flaschen machte sie verdächtig. Moonshine (Schwarzgebranntes) nannten die Farmer diesen Schnaps und der Schwarzhandel boomte.

Benannt wurde O’Donnell Moonshine nach Edward „Spike“ O`Donnell, Anführer einer Gangsterbande in Chicaco, die um die Vorherrschaft im Alkohol-Schwarzhandel (auch gegen den legendären Al Capone) kämpfte.

Moonshine O’Donnell

O’Donnell Moonshine gibt es in 4 Varianten: Original (38% vol.), Bratapfel (20% vol.) Bitter Rose (25% vol.), Harte Nuss (25% vol.)

Alle Sorten werden ohne künstliche Aromen und nur mit natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt. Mein absoluter Favorit hier: Bratapfel! Es gab aber keine Sorte, die mir nicht schmeckte. Der firmeneigene Laden befindet sich in Berlin-Wedding, Utrechter Str. 22, die originellen Getränke könnt Ihr auch online shoppen! 


GINZA - ausgewählte japanische Spirituosen

 

Wodka aus Japan? Wir haben nicht schlecht gestaunt? So etwas können Japaner? Oha, sehr gut sogar! 
Suntory - 196° C Rockstyle, die Marke solltet Ihr Euch merken! Hierbei handelt es sich um ein alkoholisches Mixgetränk auf Wodka-Basis (19% Alc). Die fruchtigen Sorten Grapefruit, Lemon und Grape konnten uns voll überzeugen. 
Ein Knaller ist der Suntory Umeshu Yamazaki Cask - ein ganz besonderer Pflaumenlikör (19% Alc). Er reift in den Fässern des berühmten Yamazaki Whiskys. Dadurch erhält er eine spezielle Note aus Holz und Vanille, mit fruchtigen Komponenten der Ume und Aromen von Mandeln, Aprikose und getrockneten Früchten.
OK - das habe ich jetzt nicht alles rausgeschmeckt, aber die zahlreichen Probanten, die ich beobachtete, waren total begeistert, genauso wie ich. Der Preis ist allerdings auch heiß.... Als Geschenk aber sehr zu empfehlen.

Ginza heißt der Shop, der sich darauf spezialisiert hat, ausgewählte und einzigartige Spirituosen aus Japan anzubieten, diese Produkte gibt es in Deutschland und Europa wohl fast ausschließlich hier: https://www.ginza-berlin.com/home/de/%C3%BCber-ginza/
 
Ginza - Spirituosen aus Japan

 DÖRRWERK - gegen Lebensmittelverschwendung

 

Was für eine grandiose Idee! Die Berliner Manufaktur "Dörrwerk" stellt gesunde Snacks aus Obst her, das wegen optischer Mängel nicht verkauft wird - obwohl es ja deshalb nicht schlechter schmeckt! So werden Lebensmittel vor dem Müll gerettet. Ausrangiertes Obst wird direkt vom Bauern oder auch von Großmärkten abgeholt und im Dörrwerk zu köstlichem Fruchtpapier verarbeitet. Auch die Tomaten der sehr leckeren, luftgetrockneten Tomaten-Chips stammen aus Überproduktionen. Ich finde den Film dazu sehr interessant: https://www.youtube.com/watch?v=qrQk2wga-O0

Wer also gesunde, vegane, nachhaltige und überaus leckere Naschereien möchte - hier werdet Ihr fündig: https://www.doerrwerk.de/


Dörrwerk - gesunde Snacks aus ausrangiertem Obst

Für Nachhaltigkeit und gegen Lebensmittelverschwendung stehen auch die beiden Startups http://www.mealsaver.de/ und http://toogoodtogo.de/ 
Die Idee dahinter: Gastronomen bieten günstig nicht verkaufte (aber frische) Gerichte an, mittels App kann der Verbraucher sehen, ob in seiner Gegend Essen angeboten wird und dies dann in dem Restaurant zu einem moderaten Preis abholen. Selbst ausprobiert habe ich die Apps noch nicht.


Grizzly Snacks - hochwertiges Trockenfleisch aus Deutschland


Beef Jerky - Grizzly Snacks

Auch das Beef Jerky von Grizzly Snacks war für mich eine große Überraschung. Ich weiß gar nicht von welcher Firma ich einmal Trockenfleisch probierte, das fiel bei mir aber völlig durch. Deshalb nahm ich die Kostprobe auch nur zögerlich an und war dann geflasht von dem tollen, intensiven Geschmack des Trockenfleisches. Nur mit natürlichen Zutaten wird das Rindfleisch mariniert, anschließend mit aromatischen Gewürzen veredelt, in speziellen Öfen schonend getrocknet und schließlich zu leckerem, hauchdünnen Beef Jerky verarbeitet. Ohne künstliche Geschmacksverstärker, Konservierungs- oder Farbstoffe. Beef Jerky ist absolut gluten- und laktosefrei.
Rindfleisch aus Deutschland wird in einer renommierten Metzgerei nach höchsten Standards verarbeitet. Für mich eine tolle Idee, im Büro oder unterwegs mal nicht zum Riegel zu greifen.


So Ihr Lieben, der Übersichtlichkeit halber mache ich hier Schluss. Es folgt bald noch ein zweiter Bericht.

Übrigens befanden sich in unseren Goody Bags keine Proben und ich war etwas irritiert wegen den schweren Prospekten.... ich merkte erst im Zug auf der Heimfahrt, dass hier viele schöne Koch- und Backzeitschriften enthalten waren....

Zeitschriften aus der Goody Bag vom 1. Berliner StartUp-Foodmarket

 

Volles Haus und eine lange Warteschlange vor dem Unicorn - ich glaube, für Veranstalter und Händler war der 1. Berliner Startup Food Market ein voller Erfolg!






Kommentare:

  1. Liebe Antje,
    das hört sich alles sehr interessant an, auch wenn da jetzt nichts dabei ist, was ich zwingend probieren oder kaufen müsste. Bin gespannt auf den zweiten Teil :-)
    Liebe Grüße und frohe Ostern
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. In solchen Shop könnte ich sehr sehr viel zeit verbringen :P.
    Frohe Ostertage wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist sicher ein super Tag gewesen mit tollen Impressionen und Eindrücken. Finde ich toll so einen Foodmarket, auch wenn nicht alle Produkte unbedingt meins wären. Aber ich bin auch gespannt auf den 2. Bericht! Liebe Grüße und ein schönes Osterfest von Silvia

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag ja solche Fooddays. Hier könnte ich stundenlang zubringen und mich durchprobieren. Und ich kann auch einmal mitsprechen bei den Ananas-Chips, die wahnsinnig lecker, aber leider genauso teuer sind. Ich hoffe, du hast sie auch probieren können.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen