Google+ Wie finden wir es ??? : Gigaset GS160 - Smartphone im Test

Freitag, 24. Februar 2017

Gigaset GS160 - Smartphone im Test


Gigaset muss ich Euch wohl nicht mehr vorstellen. Als Marktführer von Festnetztelefonen überzeugt das Unternehmen seit Jahrzehnten mit qualitativ hochwertiger Technik und auch wir nutzen schon seit langer Zeit Gigaset-Telefone.

Ende 2015 startete das Unternehmen mit dem Verkauf der ersten Smartphones (Gigaset ME PRO, ME und ME PURE). Während diese 3 im mittleren Preissegment lagen, ist das vierte Smartphone, das Gigaset GS160, ein Einsteigermodell. 

Wir dürfen das Smartphone testen und wollen Euch heute mal die wichtigsten Funktionen und unsere ersten Eindrücke mitteilen.


Im Lieferumfang enthalten sind:
  • 1 Gigaset GS160
  • 1 1A 5V USB Ladegerät
  • 1 microUSB Kabel
  • 1 SIM Karten Adapter 
  • 1 Akku
  • 1 Anleitung


Auf den ersten Blick wirkt das Smartphone auf keinen Fall billig.


Das Display hat mit seinen 5 Zoll eine angenehme Größe, das Gehäuse ist zwar aus Kunststoff, aber sehr sauber verarbeitet. Der silberfarbene Rahmen wertet das Gerät optisch auf.

Durch die abgerundeten Ecken und die leicht gewölbte Rückseite liegt das GS160 sehr gut und sicher in der Hand. Besonders beeindruckend empfinde ich das superleichte Gewicht von nur 139g.

Der austauschbare Akku hat eine Kapazität von 2500mAh. Damit kommt man bei normalen Gebrauch gut über den Tag.


Nimmt man die Rückseite des Smartphones ab, sind außer dem Platz für den Akku noch Steckplätze für 2 SIM-Karten und eine microSD-Karte vorhanden. Der interne Speicher hat 16 GB und kann bis auf 128 GB erweitert werden.


Nicht so prall fällt der Arbeitsspeicher aus, nur 1 GB, mit einem der Top Smartphones mit Sicherheit somit nicht zu vergleichen. Für ein Einsteiger Smartphone jedoch vollkommen in Ordnung.

Absolut überzeugt hat uns der Fingerabdrucksensor. Zwar haben das aktuelle iPhone und das Samsung S7 diesen auch, aber beide Sensoren liegen vorne. Hier liegt der Sensor hinten und genau perfekt positioniert für den rechten oder linken Zeigefinger. Der Sensor funktioniert sehr zuverlässig.
Er kann bis zu 5 verschiedene Fingerabdrücke speichern. Außerdem kann ich das Smartphone so einrichten, dass sich die Kamera bei langer Berührung auf den Sensor öffnet, und drücke ich erneut lange, wird ein Foto geschossen. Oder ich kann darüber Weckrufe ausschalten und Anrufe annehmen.


Das Smartphone teste ich jetzt seit 2 Wochen und mein Samsung S7 habe ich dafür zur Seite gelegt. Die Einrichtung ist - typisch für Android - absolut einfach. Es gibt eine vorinstallierte Hilfe App, in der ist das Handbuch integriert und man kann schnell mal nachschauen. Perfekt für Einsteiger.


Das GS160 hat eine Abschaltfunktion, wofür die nun genau ist, kann ich nicht sagen. Mein Smartphone ist NIE aus. :-) Ich denke, mein Vater, der noch einen herkömmlichen Wecker nutzt, könnte mit dieser Funktion eher was anfangen. Hier kann man einstellen, wann das Handy sich ausschaltet und wann es sich wieder einschaltet.

Interessant finde ich die Smart Features. Man kann einstellen, dass mit einem 3-Finger-Wisch nach unten ein Screenshot gemacht wird. Das funktioniert auch einwandfrei. Die Bewegungsfunktion soll so aussehen: Im Ruhezustand malt man  zum Beispiel ein C auf das Display und eine selbst definierte App öffnet sich. Beim E bin ich fast verzweifelt, bis ich bemerkt habe, dass das Handy ein klein geschriebenes E möchte. Dann klappt auch das Öffnen der App.
Grundsätzlich finde ich die Funktion nicht schlecht, ein nettes Feature. Ich persönlich bin aber schneller, wenn ich mein Handy entsperre und die App suche.


Klar gibt es Unterschiede, wie zum Beispiel die Geschwindigkeit und die Kamera, die natürlich nicht an das Samsung heranreichen. Aber ich habe keine Funktion vermisst. Alle meine Apps (Facebook, WhatsApp usw.) funktionieren einwandfrei. Auch Amazon Prime läuft ohne Ruckler.

Selbst Spiele - getestet wurden Pokémon go und Temple Run - lassen sich damit spielen. Daran hatte ich am Anfang etwas gezweifelt, weil die Ladezeiten doch langsamer ausfallen. Aber es lief alles flüssig. Auch wenn das Gigaset nur ein HD-Touch-Display hat, 1280 x 720 Pixel reichen für normale Ansprüche aus, es ist nichts verpixelt, Helligkeit und Farbwiedergabe sind vollkommen ok.

Das Gigaset GS160 ist ideal für Anfänger. Mein Vater hatte bis letztes Jahr noch ein altes Nokia Handy, muss aber seit einiger Zeit auf Arbeit notgedrungen ein Smartphone nutzen, um seine Arbeitseinsätze zu planen und Mails zu versenden. Bis dahin wusste er nicht, wie das überhaupt funktioniert.

Er fand nun das Gigaset GS160 so schick und besonders den Fingerabdrucksensor toll, dass er mich fragte, ob er das Smartphone nach dem Test bekommen kann. Mir wäre es nie in den Sinn gekommen, dass er freiwillig (in seiner Freizeit) ein Smartphone möchte. Also habe ich nun eine SIM Karte bestellt und er bekommt das Gigaset. Für ihn ist es ideal. Es hat nicht zu viele Funktionen, ist einfach gehalten und sieht auch noch toll aus.


Über den Kameratest schreibt Antje noch einen gesonderten Bericht, das würde den Rahmen hier sprengen.

 Zum Schluss noch ein paar wichtige Daten zum Gigaset GS160:
  • Fingerabdruck-Sensor mit Multi-Funktionen
  • 13 MP Kamera und 5 MP Frontkamera mit Panorama- und Beauty-Modus, Gestensteuerung
  • Betriebssystem Android™ 6.0 Marshmallow
  • Dual-SIM und separater Micro-SD-Slot (max. 128 GB)
  •  Smart Features: Smart Draw und Gesten-Screenshots
  • 4G LTE-Datenverbindung
  • 1,3 GHz Quad-Core Prozessor mit 1 GB RAM und 16 GB ROM
  • Austauschbarer 2500 mAh Li-Ionen-Akku
  • 5” IPS HD-Touch-Display, 1280 x 720 Pixel
  • Größe: 144 x 72,3 x 9,5 mm 
  • Gewicht: 139g 
  • UVP 149 Euro 
Nächste Woche kommt noch der Blogbeitrag über die Kamera.
update : hier ist er  - klick

Wir bedanken uns herzlich bei Gigaset für die nette Kooperation.










Kommentare:

  1. Auf den ersten Blick scheint es ja sehr gut zu sein!
    Hab ein schönes Restwochenende!

    AntwortenLöschen
  2. Ihr erklärt das immer absolut fantastisch und leicht verständlich-Toll! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die Vorstellung des Gigaset Smaartphone. Mir gefällt das Design sehr gut.
    Auf den Bericht über die Kamera bin ich ebenfalls sehr gespannt!

    Viele Grüße,
    Natascha

    AntwortenLöschen