Google+ Wie finden wir es ??? : Johannisbeerkuchen mit Quarkfüllung - jede Sünde wert!

Samstag, 11. Juli 2015

Johannisbeerkuchen mit Quarkfüllung - jede Sünde wert!


Braucht Ihr noch ein Rezept für einen feinen Sonntagskuchen - hier hab ich was für Euch:

das ist einer unserer Lieblingskuchen, das Obst kann man variieren, wir lieben ihn aber besonders mit Johannisbeeren.

Ihr braucht:

für den Teig
  • 400 g Mehl
  • 1 Backpulver
  • 200 g Zucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 250 g Butter
  • 1 EL Öl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100g Marzipan 
für die Füllung   
  • 500 g Quark, Magerquark
  • 1 Pck. Puddingpulver (Vanille)
  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • etwas abgeriebene Zitrone, alternativ geht auch 1 Tüte Dr. Oetker Finesse Geriebene Zitronenschale
  • 200 ml Schlagsahne, gut gekühlt
außerdem
  • 400g rote Johannisbeeren, 2 EL Zucker


Johannisbeeren waschen, vom Stiel befreien und mit 2 EL Zucker bestreuen.

Für den Teig alle Zutaten verkneten, bis auf das Marzipan. Kalt stellen.

Danach die Quarkmasse zubereiten. Dazu Zucker und Eier verrühren, dann Quark, Puddingpulver und Zitronensaft + geriebene Schale dazugeben. Die Sahne extra schlagen, muss aber nicht sehr fest sein, nur etwas. Dann untermischen.

Nun in eine 26er (gefettete) Springform erst die Hälfte des Teiges hineingeben und mit der Hand gleichmäßig auf dem Boden verteilen, dabei auch einen kleinen Rand formen.

Dann die Quarkmasse darauf verteilen. 

Den Saft von den gezuckerten Johannisbeeren abkippen und die Beeren nun auf die Masse verteilen. Den restlichen Teig mit dem Marzipan verkneten und dann als Streusel auf die Beeren geben. 
Wenn Ihr kein Marzipan mögt, könnt Ihr auch einfach mehr Mandeln nehmen.

Im vorgeheizten Backofen bei 190°C ca. 1 Stunde backen, die letzte 1/4 Stunde decke ich den Kuchen mit Alufolie ab. Die Stäbchenprobe funktioniert nicht so ganz, der Kuchen ist innen trotzdem noch relativ flüssig. Deshalb bleibt er anschließend auch noch ca. 20min. im ausgeschalteten Backofen. Danach lass ich ihn abkühlen (Rand vorsichtig mit dem Messer lösen, aber nicht die Form abmachen) und stelle ihn für einige Stunden, besser noch über Nacht in den Keller oder in den Kühlschrank. Am nächsten Tag ist der Teig immer noch super knusprig und die Füllung cremig aber trotzdem fest. Vorsicht: Suchtgefahr!





Wie Ihr seht, sind wirklich reichlich Streusel drauf, wir lieben das so, man könnte theoretisch auch etwas weniger Teig machen, aber für uns ist der Kuchen so perfekt!

Für die Krups Prep & Cook - Besitzer: Teig kann man super in der Maschine Teigprogramm (P3) herstellen, Marzipan knete ich dann später mit der Hand unter. Genau so leicht lässt sich anschließend die Creme verrühren (Manuelle Einstellung, Stufe 7, ca. 2 Minuten, zwischendurch mal mit dem Spachtel die Masse vom Rand in die Mitte schieben)





Kommentare:

  1. und mal wieder sieht es bei dir verdammt lecker aus!
    liebe wochenendgruesse!

    AntwortenLöschen
  2. Oh was sieht der lecker aus. Ich liebe dick Streusel drauf. Und deine Bilder sind ein Traum <3
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Unsere Träuble (schwäbische Johannisbeeren *g*) werden gerade reif, da könnte man das doch glatt mal nachbacken :-)
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Sieht wieder super lecker aus... Ich liebe Johannisbeeren, allerdings am liebsten nur einfach mit Milch :o)

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja auch ein tolles Rezept. Streusel mit Marzipan. Wir lieben alle in unserer Familie Marzipan und ich kann mir die Kombination in den Streuseln gut vorstellen. Habe mir dieses Rezept gleich einmal in meinem Rezeptbuch abgelegt.

    Vielen Dank für den Tipp :)

    Liebe Grüße und noch einen sonnigen Tag

    Sabine

    AntwortenLöschen