Das kleine Schlossgeheimnis – Schweinelende mit Pilzen und Camembert

Das Rezept
 

Das kleine Schlossgeheimnis

 
habe ich so oder ähnlich schon in vielen Kochforen und bei Chefkoch gefunden und ich wollte das Gericht schon lange mal zubereiten.
 
Ich mag es ja, mein Sonntagsessen schon abends vorzubereiten und dann mittags nur noch in den Ofen zu schieben – das ist so herrlich entspannend;-)
   

Das kleine Schlossgeheimnis – Schweinelende mit Pilzen und Camembert 

 
Ihr braucht für 6 Personen:
 
  • 1kg Schweinefilet
  • 500g frische Champignons
  • 2 Stück Camembert, nicht zu reif 
  • Pfeffer, Salz
  • Öl, Butter
und für die Bechámelsoße:
 
  • 125ml Milch
  • 250ml Sahne
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 125ml Brühe (ich habe sie aus Instant-Pulver hergestellt)
  • 125ml Weißwein
  • 2 EL 8-Kräuter
  • 2 EL Kerbel
  • 1 EL Dill
  • 1 Zitrone
  • Muskat nach Geschmack
  • Pfeffer, Salz
 
Fleisch in ca. 3-4cm dicke Scheiben schneiden, pfeffern, salzen und in etwas Öl von beiden Seiten anbraten.
 
 
 

In eine Auflaufform geben.

 
Die geputzten Champignons in Scheiben schneiden und in Butter oder Butterschmalz braten, bis das Wasser verdampft ist, dann pfeffern und salzen und über die Filetstücke verteilen.
 
Camembert in Scheiben schneiden und auf die Pilze legen.
 
 
 
Für die Soße Butter zerlassen, Mehl darin anschwitzen (gut verrühren), Brühe, Milch, Sahne und Wein unter ständigem Rühren (kleine Kochstufe) einarbeiten. Nun alles noch mal aufkochen lassen und mit den Gewürzen und dem Zitronensaft abschmecken. Über den Camembert verteilen.
 
Im Ofen bei 200°C ungefähr 35-40min. überbacken. Sollte der Käse zu braun werden, dann mit Alufolie abdecken, bei uns hat es so gepasst. Wenn der Käse nicht so zerlaufen soll, dann reichen sicher auch 30 min. Mir war er da noch zu fest.
 
 
Für meine Tochter, die keine Pilze mag, habe ich Mohrrüben und Erbsen (aus dem Glas) auf das Fleisch gegeben, alles andere war gleich. Ich brauchte dann aber insgesamt 3 Camembert und entsprechend mehr Soße.
 
 
Das Gericht eignet sich auch gut für Partys, da Ihr alles super vorbereiten könnt.
Meine Aufläufe kamen über Nacht in den Kühlschrank und wurden mittags nur noch überbacken.
 
 
Guten Appetit, also wir fanden das Ergebnis sehr, sehr lecker. Als Beilage habe ich Salzkartoffeln gewählt, es schmeckt ganz sicher auch zu Baguette, Nudeln oder Reis.
 
 

Morgen Abend werden die Reste aufgewärmt, es reicht noch für eine weitere Mahlzeit (wir sind ja auch nur zu dritt;-)

 

ähnliche Beiträge

5 Kommentare

  1. Hallo Antje, Hut ab vor Deinen Kochkünsten. Bei mir ist mein Mann der Tonangeber am Herd. Wenn ich mal koche wird es teilweise zur Katastrophe. Mir schmeckt es dann selbst meist nicht. Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Jana

  2. HuHu,
    oh das kannte ich noch gar nicht aber wäre genau nach meinem Geschmack und werde ich bestimmt einmal nachkochen. Gerade die Idee es vorher zuzubereiten finde ich klasse.
    Liebe Grüße
    und einen schönen Wochenstart
    und einen tollen März
    Sandra

  3. Ein tolles Rezept. Ich habe mir an der Käsetheke den dän.Castello in dünne Scheiben schneiden lassen. Zwischen jeder Scheibe hat mir die Bedienung eine Folie gelegt. Bevor ich die Scheiben auf die Pilze gelegt habe, habe ich die Rinde vom Käse abgeschnitten. Leider ist es so, dass die Rinde beim Überbacken gerne bitter schmeckt. Ich kann das Rezept nur jedem empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.