Google+ Wie finden wir es ??? : November 2013

Samstag, 30. November 2013

Mama Mia - so viel Mia Moscato Sekt von Freixenet!



Heute brachte mir der Hermes-Bote ein besonders nettes Paket von brandnooz: ich darf den Mia Moscato Sekt testen und eine Party ausrichten.



"Mit ihrer modernen und unbeschwerten Schaumweinkreation “Mia Moscato” ergänzt die junge und passionierte Freixenet-Weinmacherin Gloria Collell ihre international erfolgreiche Mia-Weinlinie auf ganz besonders süße und prickelnde Art. Ihre Leidenschaft ist es, die unbeschwerte Lebensfreude ihrer bunten Heimatstadt Barcelona mit den traditionellen Herstellungsverfahren der Winzerkunst zu verbinden. Freunde treffen und den Tag genießen – für diesen Lebensstil hat Gloria Collell einen Sekt entwickelt, der sich unbeschwert in den Tag einfügt, weil er so schön fruchtig-frisch und angenehm süß ist. Denn den prickelnden Mia Moscato kann man genießen, wann immer einem danach ist, auf das süße Leben anzustoßen!

Der Grundwein des Mia Moscato besteht zu 100 Prozent aus der spanischen Moscatel-Traube. Sie verleiht dem Mia Moscato seine herrliche Süße und das fruchtige Aroma, welches an Aprikosen und Pfirsiche erinnert. In Deutschland ist die Moscatel-Traube bisher als Grundlage für Asti-Sekt bekannt. Freixenet, der weltweit führende Schaumweinhersteller, hat nun mit Mia Moscato den ersten fruchtig-süßen spanischen Moscato-Markenschaumwein in Deutschland kreiert." (Quelle brandnooz)

Ich freu mich drauf und bald gibt es 2 Erfahrungsberichte, denn Ilka hat das gleiche Paket erhalten;-)


Freitag, 29. November 2013

Gastrolux-Pfannentest Nr. 27 - Lyonerkuchen


Ja, Ihr lest richtig, als meine Tochter mir das Rezept vorlas war ich mehr als skeptisch.
Aber sie sollte ein Referat über das Saarland halten und wollte als Extra-Schmankerl noch etwas Essbares aus der Gegend anbieten. Die Lyoner kommt aus dem Saarland und dort wird der Kuchen auch gern gegessen. Man kann ihn mit Hefeteig oder Mürbeteig machen, zur Not geht auch Pizzateig.

Meine Tochter hat sich für Hefeteig entschieden, den habe ich nie wieder gemacht, nachdem mir mal alle Pfannkuchen (Berliner) verunglückt sind.

Den Hefeteig hat meine Tochter aus einem reichlichen 1/2 Würfel Hefe, 500g Mehl, 250ml lauwarmes Wasser, 1 TL Gemüsebrühe (Instant) und 1 Prise Zucker hergestellt und es ging erstaunlich einfach. Sie hat als erstes den Backofen ganz leicht vorgewärmt, dann den Teig geknetet und diesen im (wieder ausgestellten Backofen gehen lassen).

Für den Belag braucht Ihr:

1 ganzen Ring Lyoner
200g Schinkenspeck
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe

der Guss besteht aus:

5 Eier (mittlere Größe)
3 EL Petersilie
200g Schlagsahne (alternativ geht auch Schmand oder saure Sahne)
150g geriebener Käse
Pfeffer, Salz, Muskat

Lyoner, Schinkenspeck und Zwiebeln würfeln, Knoblauchzehe ganz fein hacken und alles in der Gastrolux-Pfanne leicht anbraten. Klappte wieder wunderbar, durch den hohen Rand meiner Pfanne kann man auch solche Mengen ohne Probleme mit einmal verarbeiten.

Wenn der Hefeteig gegangen ist (dauerte bei meiner Tochter 35min.), ausrollen und auf einem Kuchenblech mit Rand auslegen, die Masse darauf verteilen. Im Ofen ca. 15min. bei 180°C backen. In der Zeit einen Guss aus den Eiern, der Sahne, der Petersilie und den Gewürzen zubereiten (Vorsicht mit dem Salz, die Lyoner ist schon salzig, also eher sparsam verwenden) und auf den Kuchen geben. Dann noch ca. 1/2 Stunde backen. Aufpassen, dass er oben nicht verbrennt, meine Tochter hat ihn die letzten 10 Minuten mit Backpapier abgedeckt, er soll aber schon gut braun sein.




Wir haben ihn noch warm in mundgerechte Stücke geschnitten und er schmeckt auch kalt prima - hätte ich nie gedacht;-) Kann man auch gut für eine Party vorbereiten. Also Tochter meinte, den gibt es jetzt öfter, die Stücke wurden alle aufgegessen.


Mittwoch, 27. November 2013

Gastrolux Pfannentest Nr. 26 - Hähnchenleber und Chicoree-Salat


Abends 18.30 Uhr zu Hause, hungrigen Teenager und durchgefrorenen Mann empfangen, mich erbarmt und ein schnelles Gericht gezaubert.

Zutaten:
1 Paket Hähnchenleber
2 Zwiebeln
3 Chicoree
1 Büchse Mandarinen
2 Tüten Knorr Küchenkräuter
1 Becher saure Sahne

Eigentlich taut man die Hähnchenleber auf und eigentlich leg ich sie sogar noch eine Weile in Milch oder Buttermilch ein... eigentlich.....

Die schnelle Variante und dank der Gastrolux-Pfanne perfekt gelungen:

Hähnchenleber in der Pfanne bei mittlerer Hitze auftauen, sofort die Flüssigkeit weggießen und die Leber etwas trockentupfen. Einen EL Öl in die Pfanne geben und die Leber mit den Zwiebelringen schnell von allen Seiten kross braten, zum Schluss salzen. Klappte hervorragend, beim nächsten mal gibt es wieder gebratene Apfelringe dazu, aber der Chicoree-Salat hat auch klasse dazu gepasst.

 

Die 1-2-3-Fertig-Variante:

Äußere Blätter entfernen, den Chicoree halbieren und dann den bitteren Keil am Wurzelansatz entfernen. In  Streifen schneiden und waschen. In einer Schüssel mit 1 Büchse Mandarinen und dem Saft, 1/2 - 1 Becher saurer Sahne oder Schmand und 1 1/2 - 2 Tüten Knorr Küchenkräuter vermischen - perfekt, wir lieben den Salat und die Soße, ich könnte die pur trinken, deshalb kommt bei mir auch immer ein ganzer Becher Sahne ran;-)




Bingabox Gewinn




Bereits vor einer Woche kam ein toller Gewinn bei mir an. Durch den Autokauf hat sich dieser Beitrag etwas  verzögert.

Gewonnen habe ich diese tolle Kanne von Stelton auf der Facebook-Seite von bingabox



Ich freu mich riesig, denn so eine schöne und qualitativ hochwertige Thermoskanne hatte ich noch nicht.

Kennt ihr bingabox schon? Ich find die Idee dahinter ja Klasse. Bingabox ist ein Last-Minute Geschenkportal und die Lieferung erfolgt blitzschnell. In 10 Städten sogar noch am gleichen Tag. Die Boxen sind wirklich genial. Mein Lebensgefährte zum Beispiel findet die bingabox "Knete" ganz toll.




Als ich ihm sagte, dass ich bei bingabox gewonnen habe, hat er sich riesig gefreut, denn er dachte, er bekommt nun endlich seine Kiste. Naja diesmal war es ein Gewinn für mich - Pech für ihn, Glück für mich, denn ich liebe die Kanne! Aber mal sehen, vielleicht gibt es ja eine zu Weihnachten (Kind freut sich da sicher auch drüber;-)
Und für alle die noch Geschenke suchen, es gibt ganz tolle Weihnachtsboxen:


Es gibt wirklich ganz viele verschiedene Boxen und die Preise variieren zwischen 19,99 Euro und 99,95 Euro. Schaut euch einfach mal um! Ich habe sogar noch einen 10 Prozent Gutschein-Code für Euch!
Code: NEUK13LIGPK


Vielen Dank an bingabox für diesen tollen Gewinn!!! :-D

Gastrolux-Pfannentest Nr. 25 - Fächerbraten


Das ist eines der Lieblingsrezepte meines Mannes:

750-1000g ausgelösten Schweinekamm in Scheiben schneiden, aber nicht ganz durch, der untere Teil muss zusammenhalten. Dann mit Pfeffer und Salz würzen und anschließend jede Scheibe großzügig mit Senf bestreichen. Zwiebelringe zwischen die Scheiben legen und den Schweinekamm entweder mit Schaschlikstäben zusammenstecken oder wie Rouladen mit Garn zusammenbinden.
Gastrolux-Pfanne mit etwas Öl erhitzen und das Fleisch kurz anbraten. Etwas Wasser aufgießen und im Backofen bei 200°C ca. 1-1 1/2  Stunde braten. Nach ca. 1 Stunde noch mal etwas Wasser aufgießen und 1-2 Zwiebeln, 2 Tomaten und evtl. 2 in Scheiben geschnittene Möhren in den Bratenfond geben. Da das Fleisch bei mir nach einer Stunde schon schön braun war, habe ich es nach 1 Stunde rausgenommen und auf dem Herd mit geschlossenem Deckel weiter gegart. 
Den Bratenfond bzw. die Einlagen habe ich zum Schluss püriert und dann der Soße wieder zugeführt. Durch den Senf schmeckt die Soße so gut, dass man auf weitere Gewürze verzichten kann, evtl. nochmals mit etwas Pfeffer abschmecken.
Dazu gab es Kartoffeln, Broccoli und Blumenkohl mit Sauce Hollandaise.

Wir essen den Rest vom Braten auch sehr gern kalt als Aufschnitt.




Montag, 25. November 2013

Gastrolux-Pfannentest Nr. 24 - Rumpsteak mit Rosenkohl und Bratkartoffeln


Hier kamen mal wieder alle 2 Gastrolux-Pfannen + der Bratentopf zum Einsatz:

Rezept für 2 Personen:

2 Rumpsteaks, 2cm dick
500g Kartoffeln
3 große Zwiebeln
400g frischer Rosenkohl
1 Tasse Brühe
Öl, Pfeffer, Salz, Muskatnuss
Kräuterbutter, Butterschmalz

Etwas Öl in die Pfanne, rohe, geschälte, in nicht zu dicke Scheiben geschnittene Kartoffeln hinein, Pfeffer und Salz dazu, bei mittlerer Hitze braten (ca. 20min.) dann 1-2 in Würfel geschnittene Zwiebeln dazu und nochmals ca. 10min. braten.

Den Rosenkohl putzen, waschen und abtropfen lassen. 1EL Butterschmalz im Gastrolux-Bratentopf (oder Pfanne) erhitzen, Zucker und Zwiebelwürfel hinein und kurz dünsten. Den Rosenkohl dazu geben und ca. 5-8 Minuten braten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Brühe aufgießen und den Rosenkohl nochmals ca. 20min. köcheln lassen.

Die Rumpsteaks am Fettrand quer mehrmals einschneiden (sonst wellt sich das Fleisch) und die Pfanne mit etwas Öl erhitzen. Dann die Steaks von beiden Seiten jeweils ca. 3-4 min. braten. So war mein Fleisch sehr zart und innen noch leicht rosa (blutig mögen wir es alle nicht). Zum Schluss habe ich noch auf jedes Stück etwas Kräuterbutter zerlaufen lassen. (Ich habe immer so kleine Würfel eingefroren, manchmal selbstgemacht, aber auch öfter gekauft)



Auf dem Bild seht Ihr auf jeden Fall mehr Bratkartoffeln, ich habe reichlich gemacht, weil mein Mann abends noch Bratkartoffeln mit Rührei wollte - Foto hat er leider vergessen;-( Die beiden Rumpsteaks passten in die kleine Jubiläumspfanne, die es von Gastrolux zur Zeit gratis beim Kauf eines Topfes/einer Pfanne dazu gibt.
Ich hab schon 2mal nachbestellt - es lohnt sich!!!

Sonntag, 24. November 2013

Meine erste DM-Box ist da - November 2013



Endlich bin ich auch mal dabei, seit einem Jahr versuche ich schon dieses 3-Monats-Abo für die DM-Lieblinge Box zu ergattern. Nun will ich Euch zeigen, was ich alles für 5,00 Euro bekommen habe.

Bin etwas spät dran, aber wir haben die Box auch erst am Donnerstag Abend abgeholt. Und ich freu mich  sehr, das sind so tolle Produkte.




Balea Dusch-Bodymilk, 400ml, 2,95€
"Sheabutter und Macadamia-Öl pflegen und verwöhnen die Haut schon unter der Dusche und machen sie samtweich."

Ich nehme ja seit einem Test die Nivea Dusch-Bodymilk, bin gespannt, o die Blea da mithalten kann. Auf jeden Fall ist sie auch für trockene Haut gedacht - super, passt. Der Duft gefällt mir schon mal gut.


Balea Streetart Showergel mit Beerenduft, 250ml, 0,85€
"Der fruchtig-frische Duft beflügelt die kreativen Impulse des Lebens. Pflegende Inhaltsstoffe reinigen besonders sanft - für ein gepflegtes Hautgefühl."

Super fruchtiger Duft, etwas süßlich, aber auch nicht zu sehr, schwer zu beschreiben. Findet auch meine 14jährige toll.


Olaz Regenerist CC Complexion Corrector, 50ml, 19,95€
"Das 3-Phasen-System aus Feuchtigkeitspflege, Make-up und Anti-Ageing-Serum perfektioniert die Haut sofort und langfristig."

Kein reines Make-up, sondern Kombination aus Feuchtigkeitspflege, Anti-Ageing Serum und leichtem Make-up und LSF 15 - was will Frau mehr! Ich find ja diese spiralförmige Creme so klasse,das macht was her. Auftragen lässt sie sich leicht, der Duft ist dezent und ob die Falten wirklich weniger werden - naja, das werden wir sehen. Als Tagespflege perfekt - ich freu mich riesig!

L'Oréal Paris EverRich Absolutes Haarzauber-Öl, 150ml, 9,95€
"Die hochwertige und veredelnde Öl-Formel verleiht dem Haar sinnliche Geschmeidigkeit und brillianten Glanz. Mit sulfatfreier Pflegeformel."


L'Oréal Paris Volume Million Lashes Excess Noir Mascara, 10ml, 11,85€
"Die tiefschwarze Formel definiert und verleiht den Wimpern Volumen - für einen dramatischen Augenaufschlag."

Meinen letzten Mascara hat der Teenager sich wieder unter den Nagel gerissen - diesmal hab ich gleich eine klare Ansage gemacht: "Finger weg - meins!" Ich nehme nicht täglich Mascara, aber wenn, dann bitte meinen eigenen! Er sieht edel aus und die Marke spricht für Qualität.


Profissimo Gewürzbeere 6 Stunden-Duft-Teelichter, 18 Stück, 2,95€
"Für romantische Stunden bei Kerzenschein. Durch die Klarsichthülle kommt die Flamme z.B. in Glaskelchen toll zur Geltung."
Passt ja jetzt im Advent, Teelichter find ich klasse und sie duften wirklich gut, hab aber noch keine Kerze angezündet.


Gastrolux-Pfannentest Nr. 23 Pute mit Tortellini in Frischkäsesoße


Heute wieder ein 20-Minuten-Gericht aus meiner Gastrolux-Pfanne

300g Putenfleisch
1 Zwiebel
250g Frischkäse
2 große Tomaten
1 Packung Tortellini
Pfeffer, Salz, Öl

Putenfleisch in mundgerechte Stücke schneiden, würzen und in 1 EL Öl mit einer in Würfel geschnittenen Zwiebel 5min. scharf anbraten. Weitere 5 min. bei geschlossenem Deckel weiter braten. Alles aus der Pfanne herausnehmen und in einem anderen Gefäß warm halten. Wieder 1 EL Öl erhitzen und 2 pürierte Tomaten einrühren. 2min. köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer würzen. Tortellinis in der Soße erwärmen. Zum Schluss den Frischkäse einrühren. Nochmals kurz aufkochen und mit den Putenstücken zusammen servieren.

Samstag, 23. November 2013

Gastrolux-Pfannentest Nr. 22 - Apfelkuchen aus der Pfanne



Heute habe ich einen Apfelkuchen in der Pfanne auf dem Herd gebacken - das Wenden muss ich noch mal üben, aber sonst fast perfekt;-)

für meine 26cm Pfanne habe ich folgende Zutaten verwendet:

3 in Scheiben geschittene Äpfel ohne Schale 
1EL Rohrzucker
Saft 1/2 Zitrone
200g Mehl
1/2 Backpulver
110g Rohrzucker
3 Eier
1/2 Päckchen Dr. Oetker Finesse Orange
(oder alternativ Zitronensaft oder Finesse Zitrone)
 Puderzucker

 


Gastrolux-Pfanne mit 1 1/2 EL ÖL einfetten, Äpfel mit Zitronensaft beträufeln und mit 1EL Zucker in der Pfanne andünsten (aber bitte nur kurz, es soll etwas Flüssigkeit verdampfen). Aus 200g Mehl, 1/2 Tüte Backpulver, 100g Rohrzucker, 150g Margarine, Dr. Oetker Finesse Orange und 3 Eier einen Teig rühren und über die Äpfel verteilen, etwas glattstreichen. Deckel auf die Pfanne legen und ca 10-15 min. bei niedriger Temperatur auf der Herdplatte backen (Stäbchenprobe machen). Nun den Apfelkuchen aus der Pfanne verkehrt herum auf eine Tortenplatte stürzen (das üben wir noch mal;-))) , mit Puderzucker bestreuen und am besten noch warm genießen.


Der Kuchen schmeckt wirklich super, ich habe ihn einen Tick zu lange backen lassen, deshalb sind oben 3-4 Apfelscheiben etwas dunkel, also unbedingt nach 10min. schon mal Stäbchenprobe machen. Naja und das Umdrehen mit der schweren Pfanne hatte ich unterschätzt, mir fiel der Kuchen etwas zu schnell aus der Pfanne, das kommt davon, wenn nichts anpappt;-) Bei meiner alten Billigpfanne hätten die karamelisierten Äpfel wahrscheinlich so am Boden geklebt, dass ich den Kuchen nur in klitzekleinen Stücken aus der Pfanne bekommen hätte.



















Freitag, 22. November 2013

Gastrolux Pfannentest Nr. 21 - Spitzkohl mit Bratwürstchen



Gestern waren wir erst 19.30 Uhr zu Hause. Deshalb gab es ein ganz schnelles Abendessen. Ich habe 3 Bratwürstchen mit 1 Zwiebel in der Gastrolux-Pfanne angebraten, einen halben kleingeschnittenen Spitzkohl 7 min. mitgebraten. Dann 1 große Tasse Brühe aufgefüllt, gepfeffert und gesalzen und 7 Min. bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Mit Zucker und Essig süßsauer abgeschmeckt. Nochmals 5 Min. köcheln lassen. Die Bratwürstchen blieben die ganze Zeit mit in der Pfanne.Total lecker - wird es bald wieder geben.

Ich habe heute ein sehr informatives Video gefunden, da sieht man genau, wie die Pfannen hergestellt werden und welche Qualtitätsanforderungen Gastrolux an seine Produkte stellt. Hat mir sehr gut gefallen.





Mittwoch, 20. November 2013

Gastrolux-Pfannentest Nr. 20 - gefüllte Paprika



Gestern gab es gefüllte Paprika. Ganz klassisch für 5 Personen:

5 große Paprika, gelb, rot, grün
750g Hack vom Schwein oder halb und halb oder Rind
2 große Zwiebeln
1 Ei
1 Brötchen vom Vortag
1 EL Senf
Gemüsebrühe,Tomatenmark, Paprikapulver edelsüß, 1/2 Chilischote (frisch), Pfeffer, Salz


Die Paprika waschen. Oben Deckel abschneiden, Kerne und Weißes innen entfernen, nochmals abspülen.
Hack mit Ei, den Zwiebelwürfeln und eingeweichtem Brötchen verkneten, mit Senf, Pfeffer und Salz würzen. Damit die Paprika füllen, den abgeschnittenen Deckel aufsetzen und in die, mit wenig Öl erhitzte Gastrolux-Pfanne oder in den Gastrolux-Bratentopf stellen. 1 halbierte Zwiebel  und wenn Ihr noch eine Paprika übrig habt, dann die auch kleingeschnitten dazugeben. Gut anbraten. Mit reichlich 1/2 Liter heiße Gemüsebrühe auffüllen (ich nehme die gekörnte) und 1 Tube Tomatenmark einrühren. Pfeffer, Salz, 1 Eßl. Papikapulver und eine halbe Chilischote ohne Kerne dazugeben. Ca. 1/2 Stunde im Backofen bei offenem Deckel braten. Sollte zuviel Flüssigkeit verdampfen, ruhig nochmal etwas Brühe auffüllen. Dann den Topf auf die Herdplatte stellen, die gefüllten Paprika rausnehmen. Ich "fische" die Zwiebel- und Paprikastücke heraus und püriere sie in einem Mixbehälter zusammen mit 2 großen (zerstückelten) frischen Tomaten. Anschließend alles wieder in die Soße geben, die Paprika dazu und nochmals 5-10 mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Wer will, kann die Soße auch noch mit Creme fraiche abschmecken. Als Beilage gab es Kartoffelpüree.


Wie Ihr sehen könnt, habe ich meinen neuen Gastrolux-Bratentopf genommen, er hatte mit 24cm Durchmesser die optimale Größe für meine 5 Paprika. Geht aber genau so in der Testpfanne, ist ja das selbe Material.

Dienstag, 19. November 2013

Der große Ferrero Kreativwettbewerb 2013


Ich hatte mir alles so schön vorgestellt: Bastelabende mit meiner Tochter und vielleicht zusammen mit meiner Mutter.... Ja und genau als das tolle Paket von Lisa Freundeskreis ankam, hatten wir einen (unverschuldeten) Autounfall... Die nächsten Wochen waren schmerzhaft (Nackenprellungen) und meine Tochter hatte einen richtigen Schock... Dann kam noch die Sorge dazu, ob ich überhaupt genug von der Versicherung bekomme, um mir ein vernünftiges kleines gebrauchtes Auto leisten zu können. Mein Auto war alt, aber wir hatten gerade im vorigen Jahr noch mal über 1000 Euro an Reparaturkosten reingesteckt. Das Geld ist noch immer nicht auf meinem Konto, soll aber diese Woche endlich passieren und so wie es aussieht, kann ich dann nächste Woche auch wieder selbst Auto fahren. An Basteln, weihnachtliche Bräuche usw. war nicht wirklich zu denken - und was ich am schlimmsten finde, ich habe sogar vergessen, das Paket zu fotografieren...

Aber ich erhielt:

1 x Mon Chéri 30 Stück
1 x Ferrero Rocher 25 Stück
1 x Ferrero Küsschen 20 Stück
1 x Raffaello 15 Stück
1 x Ideen-Booklet
1 x Projektablaufplan
1 x Lisa für mich
1 x Lisa zum Weitergeben
1 x Anschreiben

 Ich zeig Euch einfach mal den Blogbericht von Antje M., denn sie hatte 2 Jahre lang das Vergnügen zu basteln und zu dekorieren:

http://www.wiefindenwires.de/2012/10/mit-ferrero-produkten-dekorieren.html

So und nun wäre es gemein gewesen, die Pralinen einfach zu naschen und nichts dafür zu tun...
Deshalb habe ich mich entschieden, das ganze Paket an Kerstin B. weiter zu geben. Sie ist eine gute Freundin und selbst Mitglied im Lisa Freundeskreis. Und sie bastelt leidenschaftlich gern. Sie hat auch gemeinsam mit Antje M. den süßen Weihnachtsbaum mit den Backengeln 2010 dekoriert. Ich durfte ihr über die Schulter schauen, aber wirklich geholfen habe ich nicht - konnte ich nicht!

Kerstin hat folgende Ideen gehabt:

1. Kreativwoche: Weihnachtsbräuche neu entdecken - Weihnachtskarten basteln, die zum Schluss auf ein Geschenk geklebt werden und ein Ferrero passt mit drauf;-) Und eine gebastelte Fensterdeko als Geschenk, in die Deko-Kugel kam dann noch als Krönung Ferrero-Küsschen mit rein.




2. Woche - die festlichen Tafeln haben wir ausfallen lassen - aber a passt was aus der 4. Woche.

3. Woche: Liebevoll verpacken – mit Mon Chéri - ok Kerstin hat das Mon Chérie liebevoll verpackt und das "mit" überlesen - aber die Idee ist so schön und sie hat gleich für alle Pralinen passende Weihnachtsbaumverpackungen gebastelt.

 

 

4. Woche: Magische Winterlandschaften zaubern – mit Raffaello  auch hier hat sie noch mal diese süßen Verpackungen mit den Rentieren gebastelt, ich denke, die passen auch gut in die 3. Woche. Und als Tischkärtchen auch auf die festliche Tafel, siehe 2.Woche, ist irgendwie schwierig, das zu unterscheiden;-) 

 


 

Ich freu mich, dass Kerstin eingesprungen ist und nehme an, dass die Pralinen ihr auch gut geschmeckt haben. Danke, liebe Kerstin, für Deine Hilfe!!!

Herzlichen Dank auch an Lisa Freundeskreis und Ferrero, ich hoffe, dass ich für meine Ehrlichkeit jetzt nicht abgestraft werde (indem ich z.B. nie wieder was bekomme;-(  

Kerstin hätte nie verlangt, dass ich das hier schreibe, aber ich sage immer: Ehre, wem Ehre gebührt! 

 

 


Montag, 18. November 2013

Gastrolux-Pfannentest. Nr.19 - Mandelstücke nach Florentiner Art



Heute hatte die Gastroluxpfanne die ehrenvolle Aufgabe, mich bei meinen Backversuchen zu unterstützen. Hab ein wenig experimentiert, heraus kamen sehr leckere Mandelstücke, die wie Florentiner schmecken.
Die Mandelmasse wird auf einen dünnen Mürbeteigboden gestrichen und 25min. gebacken.




Ich habe sie nach einem Rezept von Chefkoch gebacken, aber nur die Hälfte der Zutaten gebraucht und einen EL Mehl untergerührt, bevor die Mandeln dazukamen. Suchtgefahr!!! 
Ihr könnt auch halb Nüsse und halb Mandeln nehmen, oder nur Nüsse. Für den Mürbeteig habe ich nichts abgewogen außer das Mehl (300g), aber so ungefähr waren es Zucker und Butter etwa 130g, 1 Ei, 1 reichliche Messerspitze Backpulver. Er sollte mindestens drei Stunden in den Kühlschrank, bevor man ihn rausnimmt und dann nach einer weiteren Stunde Ruhezeit ausrollt. Nach dem Backen muss die Masse gleich geschnitten werden, hinterher geht das nicht mehr.

Ich habe solche Florentiner schon öfter gebacken und kann mich an die ewige Einweicherei der Pfanne danach erinnern, die Masse ist so klebrig und ein wenig brannte dann immer an... Jetzt gar nichts, ich brauchte viel weniger rühren, die Mandelmasse ging wunderbar aus der Pfanne raus. Der Silikon-Pfannenwender war mir auch eine große Hilfe beim Verteilen der Masse auf den Teig. Pfanne und Pfannenwender ließen sich danach problemlos säubern. Es ist alles so easy, so macht auch Backen Spaß!

Sonntag, 17. November 2013

RWZ Fotokalender 2014 - Überraschungspost


Am Samstag erhielt ich einen großen Briefumschlag mit einem Kalender von der Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG. Mir fiel sofort ein Fotowettbewerb vor ein paar Monaten ein, wo es um landwirtschaftliche Motive ging. Dort habe ich auch ein Foto eingereicht, jedoch den Wettbewerb dann völlig aus den Augen verloren.


Umso überraschter war ich beim Durchblättern des Kalenders, dass mein Foto auf dem Märzblatt abgebildet ist! Wow! Freu! Die Jury hatte wohl 30 Fotos von über 500 ausgewählt, unter denen wurde das Siegerfoto gevotet und die anderen Motive suchte dann die Jury wieder aus - so hab ich es am liebsten;-) Hach ja, so einfach kann man mich glücklich machen - es muss nicht immer ein großer Gewinn sein!








Samstag, 16. November 2013

Gastrolux-Pfannentest Nr. 18 - Feldsalat mit Granatapfel und Nüssen


Unser heutiges Abendessen:

Feldsalat (pro Teller eine Hand voll)
1 paar Blätter Chicorée
2 Eßl. Walnusskerne
2 Eßl. Mandelstifte
3 Eßl. Schinkenspeck (Würfel)
1 Granatapfel
1 Clementine
1 rote Paprika (in Streifen geschnitten)
2 Hochländer Heiße Scheiben

Dressing aus
40ml Olivenöl
20ml Balsamico
2 TL süßen Senf
2 1/2 TL Honig
2 Eßl. Granatapfelsaft
Salz, Pfeffer, ein Hauch Chili


Zuerst kämpften wir mit dem Granatapfel - wir lieben die roten Kerne, wenn nur die Pulerei nicht wäre. Am besten man arbeitet gleich über einer Schüssel, denn der rote Saft ist ziemlich hartnäckig.


Dann haben wir nacheinander erst die Mandelstifte (Foto vergessen) und danach die Walnusskerne ohne Zugabe von Fetten geröstet. Es klappte wirklich hervorragend, die Gastrolux-Pfanne überrascht uns jeden Tag aufs Neue - und das nur positiv!!! Mit einem TL Olivenöl wurden die Paprikastreifen kurz geschmort und anschließend der Schinkenspeck kross gebraten. 
Auf je eine Hälfte des Specks kam noch eine Heiße Scheibe (da gibt es gerade die Cashback-Aktion). Den gewaschenen Feldsalat verteilten wir auf die Teller und ließen den Speck mit Käse aus der Pfanne direkt auf den Teller gleiten (klappte perfekt). Nun wurde der Salat noch mit den anderen Zutaten und zum Schluss mit dem Dressing angerichtet. Brot dazu - fertig war ein perfektes Abendessen.



Hier kommt Ihr zu unseren anderen Gastrolux-Pfannen-Tests.

Noch immer gibt es die Jubiläumspfanne gratis zu einer Bestellung dazu!

Ein Lebenszeichen von mir (Ilka) und die kleinen Freuden des Alltags (Gewinne)


Bei mir ist es die letzten Wochen etwas ruhiger geworden hier im Blog, zum Glück hält Antje M. die Stellung. :-D 
Wir wollten vor ein paar Wochen einen schönen Ausflug nach Berlin machen, doch leider hat ein Autofahrer hinter uns verkehrsbedingt nicht rechtzeitig bremsen können und unser Auto ist seitdem Schrott. Gott sei Dank sind wir mit einem Schock und Nackenprellungen davon gekommen und es geht uns inzwischen wieder besser, aber der ganze Papierkram, das Warten auf das Geld der Versicherung, die Suche nach einem neuen Auto sind ganz schön nervenaufreibend und mindern etwas die Lust am Bloggen. Das Geld ist seit Freitag beim Anwalt, und ich hoffe, dass ich in spätestens zwei Wochen endlich wieder ein neues (altes) Auto habe, es wird ein Gebrauchtwagen. Man merkt erst, wie wichtig so ein Auto ist, wenn man keins mehr hat. Und dann kann ich endlich auch wieder aufatmen!
 
Um so mehr freue ich mich im Moment aber über die kleinen Päckchen, die ich bekam:


Den Nagellack habe ich bei Artdeco auf Facebook gewonnen. Ich habe ihn auch schon getestet, die Farbe ist wunderschön, aber er trocknet sehr, sehr langsam, da braucht Frau wirklich Geduld! Je nach Lichteinfall schimmert er in verschiedenen Farben, darum auch diese zwei unterschiedlichen Schattierungen auf den Bildern.

Dann habe ich von Whiskas Proben  für unsere beiden Kater erhalten. Die Bande ist absolut nicht wählerisch  und das Futter wurde auch sofort aufgefressen. :-D

Und bei Jonas habe ich ein erstes Accessoire für mein neues Auto gewonnen. :-D Da freu ich mich ganz besonders, denn mein altes Pad habe ich gar nicht aus dem Auto genommen, als ich es dem Schrotthändler überlassen habe. Jonas ist übrigens auch Blogger und ich lese sehr gern auf seinem Blog. Vielen herzlichen Dank Jonas!

Freitag, 15. November 2013

Gastrolux-Pfannentest Nr. 17 - gebratene Birnen mit Bacon


Heute gab es zum Mittag auf Wunsch der Tochter nochmals Pasta mit Lachs und Spitzkohl, deshalb zum Abendessen nur Obst und Gemüse mit wenig Fleisch.



Wir haben 1 Birne geschält, geviertelt und die Teile mit Bacon umwickelt. Da meine Tochter nicht sicher war, ob es ihr schmeckt, gab es für sie kleinere Stückchen mit wenig Schinken (Fehler, sie fand es extrem gut). Wichtig ist, dass man reife Birnen nimmt, ansonsten muss man sie ein paar Minuten im Wasser kochen. In der Gastrolux-Pfanne wurden die Birnen im Speckmantel ca. 5-6 Minuten in einem TL Öl gebraten und zwischendurch vorsichtig gewendet, damit nichts auseinanderfällt. Angerichtet haben wir mit Salat, Birnenspalten, Avocadocreme und frischen Kartoffelchips aus der Mikrowelle - lecker!!! (das Bild ist vom Mai 2013, zeigt aber den Mikrowellen-Chipsmaker, wir nutzen ihn auch für Apfelchips und Rote Bete-Chips)

 Rezept für die Avocadocreme: eine reife Avocado schälen, halbieren, entkernen, mit der Gabel zerdrücken, eine halbe Zwiebel in Würfel, Pfeffer, Salz und Zitronensaft nach Geschmack untermischen.

Die gebratenen Birnen schmecken übrigens genial auf Feldsalat mit Ziegenkäse (mit meinem Lieblings-Dressing aus 40ml Olivenöl, 20ml Balsamico, 2 TL süßen Senf, 2 TL Honig, Salz, Pfeffer, evtl. etwas Chilipulver)

Donnerstag, 14. November 2013

Pasta mit Lachs und Spitzkohl - Gastrolux-Pfannentest Nr. 16


Heute mal wieder ein etwas ungewöhnliches Rezept, was ich dem Teenager morgen zu Mittag noch mal kochen darf;-), wir waren alle begeistert.

Ihr braucht für 2-3 Personen
  • 1 Spitzkohl
  • 1 frische Chilischote
  • 1 Vanillestange 
  • 1 Zwiebel
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 2 bzw. 3 Lachsstücke (TK)
  • 4 El Frischkäse
  • etwas Butter
  • 250-300g Spaghetti


Vom Spitzkohl die äußeren Blätter und den Strunk entfernen, klein schneiden und waschen. Die Chilischote waschen, Kerne und Strunk entfernen und in kleine Würfel schneiden oder hacken. Die Vanilleschote aufschlitzen und das Mark auskratzen. Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.


Nun etwas Butter in der Gastrolux-Pfanne erwärmen und das Vanillemark einrühren, dann die Chilistückchen dazugeben. Kurz danach die Zwiebelwürfel anbraten und dann den Spitzkohl dazugeben. Sehr vorsichtig mit Pfeffer und Salz würzen (ich bin immer wieder überrascht, was so eine winzige Chilischote an "Feuer" abgibt). Den Kohl kurz anbraten, mit 1/2 Tasse Wasser ablöschen und dann langsam mit Deckel köcheln lassen. Nach ca. 5 Min. 1 Becher Schlagsahne einrühren und nochmals ca. 15min. köcheln lassen, ab und zu umrühren.


In der Zwischenzeit die Spaghetti kochen und die nur leicht angetauten Lachsstückchen mit Pfeffer und Salz würzen und in wenig Öl von beiden Seiten ca 5 min. braten. Zum Schluss Fisch herausnehmen und in dem Fett 4 EL Frischkäse einrühren, ich habe Almette fein-würzig genommen und brauchte deshalb keine weiteren Gewürze. Pasta auf Teller anrichten, darauf den Spitzkohl und den Lachs geben. Lachs mit der Frischkäsesoße (sie soll eher cremig sein) und Zitronenscheiben garnieren. Guten Appetit!


Und bitte nicht denken, dass Ihr das Vanillemark weglassen könnt, genau diese Komposition von Chili und Vanille gibt einen wunderbaren Geschmack - traut Euch!

Übrigens kamen heute zum ersten mal alle meine Gastroluxpfannen und -töpfe zum Einsatz. In der großen Testpfanne köchelte der Spitzkohl, in der kleinen  20cm Jubiläums-Pfanne der Lachs. Und meinen 24cm Braten-Topf habe ich zum Spaghetti kochen missbraucht, auch diese Aufgabe hat er mit Bravour gemeistert. Und der Abwasch war wieder nicht der Rede wert, alle 3 Töpfe/Pfannen waren im Nu wieder sauber.

Mittwoch, 13. November 2013

Gastrolux-Pfannentest Nr. 15 - Steaks


Wenn mein Mann die Gastrolux-Pfanne einsetzt, dann ist da garantiert Fleisch drin. Und dann richtet er auch nicht besonders schön an - da ist sein Hunger viel zu groß für;-) Versteh ich aber auch, er ist den ganzen Tag schwer arbeiten und wenn ich dann auch spät heim komme, dann brutzelt er meistens schon schnell was zurecht.

Aber die Steaks waren so saftig und wurden fast ohne Fett gebraten, die Zwiebeln kamen gleich mit dazu.
Die Hitze wird sehr gut verteilt und man kann schnell den Herd ein, zwei Stufen herunter stellen. Also energiesparend ist die Gastrolux-Pfanne wirklich!

Wir ernten hier für unsere Fotos keinen Nobelpreis, aber die Pfanne eignet sich auch für das ganz schnelle Abendessen (und deshalb auch nur gaaaaaanz schnelle Handy-Fotos;-)


Montag, 11. November 2013

Gastrolux Pfannentest Nr. 14 - Soljanka, wie sie Oma machte


Heute wollte ich mal sehen, ob meine treue Gastrolux-Pfanne auch als Suppentopf ihren Zweck erfüllt.

Da bot sich eines meiner Lieblingsrezepte an: Soljanka, wie sie Oma machte

Ihr braucht dazu:

250g Kaßler
250g Schinkenspeck
250g Jagdwurst
3-4 Zwiebeln
2 Paprika
4 Gewürzgurken
etwas Gurkenwasser
1 Flasche Ketchup (500ml)
Paprikapulver (1 TL edelsüß, 1/2 TL scharf) Salz, Pfeffer, 1 Lorbeerblatt, 2 Pimentkörner, 6 Pfefferkörner,
Zitronenscheiben, saure Sahne oder Crème fraîche

Schinkenspeck, Jagdwurst und Kaßler in Würfel schneiden.


Schinkenspeck in der Pfanne ausbraten, herausnehmen, im Speckfett die Jagdwurst anbraten, herausnehmen, den Kaßler braten. Nun wieder das restliche Fleisch dazugeben.
 

Die in Scheiben geschnittenen Zwiebeln beigeben, außerdem die Paprika (in Würfel). Darauf eine Flasche Ketchup (500ml) gießen und ca. 400ml Wasser. Pfeffer, Salz, Gewürze dazugeben. Nun alles umrühren, bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel gut eine 3/4 Stunde kochen lassen. Dann Gewürzgurken in Scheiben beilegen und die Suppe mit etwas Gurkenwasser abschmecken. Die Soljanka soll sehr sämig sein, kommt sie Euch aber zu dick vor, dann gießt ruhig noch etwas Wasser auf. Alles nochmals 10min. köcheln lassen. Auf dem Teller mit saurer Sahne oder Crème fraîche und Zitronenscheiben garnieren, dazu Brötchen reichen. Übrigens eignet sich die Soljanka super als Partysuppe, man kann sie gut einen Tag vorher zubereiten, aufgewärmt schmeckt sie nämlich am besten;-)



Fazit: Die Gastrolux-Pfanne (26cm Durchmesser) eignet sich auch als Suppentopf, zumindest, wenn man nicht mehr als 4-5 (reichliche) Portionen braucht. Bei geschlossenem Deckel kann nur wenig Flüssigkeit entweichen, also ideal für Eintöpfe. Durch den hohen Rand von 7cm ist auch das Umrühren kein Problem, das muss man ja auch kaum machen, denn es brennt ja nichts an. Die Reinigung der Pfanne war wie immer in weniger als 2 Minuten erledigt. Man muss sie wirklich nur mit heißem Wasser, ein wenig Spülmittel und einem Lappen säubern - so easy!!!

Meine anderen Gastrolux-Pfannen-Tests und Rezepte

Sonntag, 10. November 2013

2 super Gewinne - wunderschöne Kerze und Nostalgieschild von Knorr



Schaut mal, was ich auf dem Blog der lieben Miriam von Mimmi's Teststrecke gewonnen habe: eine handgemachte Duftkerze aus der Kerzenfabrik und dem Kerzenshop von Maria Buytaert

Sie ist 27cm groß und 7cm dick und duftet wirklich himmlisch nach Orange, außerdem sind noch natürliche Aromen aus Bergamotte, Grapefruit, Lavendel und Minze enthalten. Ich habe mich gerade im Shop umgesehen und fand das Video sehr interessant, da sieht man, wie so eine Kerze hergestellt wird.

Ich danke Dir herzlich, liebe Miriam, auch für die netten Zeilen, die Kerze wird uns mit ihren 150 Brennstunden an vielen Tagen erfeuen und ich bin gerade am überlegen, ob ich sie für ein Adventsgesteck verwenden werde. Für die vielen Zugaben in Form von Keksen und Bonbons hab auch lieben Dank, ich hab es nicht geschafft, sie zu fotografieren, weil mein Mann die Hälfte schon vernascht hat;-) Ich freue mich weiterhin auf viele neue und interessante Blogbeiträge von Dir.



Und dann kam noch sehr unverhofft ein Nostalgieschild von Knorr an, da hatte ich mal bei einem Bildmosaik-Gewinnspiel mitgemacht: Es ist richtig groß und wird in meiner Küche einen Ehrenplatz erhalten, wir diskutieren nur noch wo, direkt an die Wand oder an die Tür zur Speisekammer, ich bin für die Tür;-)
Herzlichen Dank an Knorr!


Samstag, 9. November 2013

Gastrolux Pfannentest Nr.13 - Hackbällchenpfanne mit Gemüse


Heute habe ich es gewagt: nach dem gestrigen kurzen Besuch in meinem Backofen durfte die Gastrolux-Pfanne sich heute ausgiebig darin wärmen - puuh, ich hab mitgeschwitzt, hab auch zwei oder drei Mal nach dem Rechten geguckt, hatte vor allem Angst um den Stiel - aber nein, es ist nichts passiert! Sie hat mir ein perfektes Mittagessen im Backofen gebrutzelt - sagte ich schon, dass ich sie liebe??? ;-)))

Zutaten für die Hackbällchenpfanne mit Gemüse:
  •   1kg Hackfleisch vom Schwein
  •   1 große Zwiebel
  •   3 kleine Zucchini
  • 12 kleine Tomaten
  •   1 Salatgurke
  •   3 Paprika (gelb, orange, rot)
  •   1 Flasche Ketchup (250ml)
  •   2 TL Senf
  •   1 Ei
  •   1 Brötchen (am besten vom Vortag)
  •   Pfeffer, Salz, Rosmarin
  •   1 EL Olivenöl
Gemüse waschen, Zucchini mit Schale in dünne Scheiben schneiden, Paprika entkernen und würfeln, Salatgurke schälen und würfeln, Tomaten halbieren, alles in dieser Reihenfolge in die eingeölte Pfanne geben und jede Schicht würzen (vor allem mit Pfeffer und Salz, vom getrockneten Rosmarin habe ich höchstens 2 Teelöffel genommen). Anschließend den Ketchup darauf verteilen.
Brötchen kurz in Wasser einweichen, ausdrücken, Zwiebel würfeln und beides mit dem Hackfleisch, 2 Teelöffel Senf, 1 Ei, Pfeffer und Salz vermischen. Mittelgroße Hackbällchen formen, in Semmelbrösel wenden und auf dem Gemüsebett verteilen. Im vorgeheizten Backofen ca. 30-35 min. bei 200°C brutzeln lassen, die Bouletten sollten eine schöne braune Farbe haben. Pfanne rausnehmen, Bouletten umdrehen und nochmals 15 min. in den Backofen geben. Dann die Pfanne wieder herausnehmen, alles gut umrühren und nochmals ca 10 min. mit Deckel auf dem Herd köcheln lassen.
Dazu schmecken Country Potatoes oder auch Pommes.

Die Menge der Zutaten passte perfekt in meine Gastrolux-Pfanne mit 26cm Durchmesser und 7cm Rand, eine Pfanne mit niedrigem Rand ist nicht zu empfehlen.

 


  

Ich lob mich mal selbst, es ist fast nichts übrig geblieben, den kleinen Rest hat Ilka noch probiert und auch sie fand es sehr lecker.


Und noch immer gibt es das super Jubiläumsangebot von Gastrolux - ich hab schon zugeschlagen!