Google+ Wie finden wir es ??? : September 2013

Montag, 30. September 2013

Philips SoupMaker - Zucchinisuppe


 



Gestern habe ich von Ilka den SoupMaker zum Testen bekommen und deshalb gab es heute Abend gleich mal Zucchinisuppe.


Rezept:
2 kleine Zucchini (ich hab von den abgebildeten nur 1 1/2 genommen, entsprach etwa 500g)
2 mittelgroße Kartoffeln
1 Zwiebel
250 ml Wasser
3 Teel. Gemüsebrühe (Pulver)
350g Gehacktes
2 Käse-Ecken Schmelzkäse
2-3 Eßl. Frischkäse
1 Bund Petersilie
Pfeffer, Salz

Zucchini mit der Schale in kleine Stücke schneiden, Kartoffeln und Zwiebel schälen und klein schneiden, zusammen mit der Gemüsebrühe und 250ml Wasser in den SoupMaker geben, auf feine Suppe einstellen und 25 min. kochen lassen. Inzwischen das Gehacktes mit Pfeffer und Salz würzen, in wenig Öl brutzeln. Ist die Suppe fertig, dann den Käse und die Petersilie (nur gewaschen, nicht gehackt) dazugeben, mit Pfeffer und Salz nach Belieben würzen und noch einmal mixen.
Das Gehacktes zum Schluss einfach in die Suppe geben.

Ich bin wirklich begeistert, wie einfach das geht. Auch die Reinigung ist kinderleicht. Wir testen weiter:-)








Sonntag, 29. September 2013

bandyshirt, nix 08/15 - sei kreativ, entwirf Dein eigenes Shirt!!!



Bei bandyshirt  bekamen alle Blogger die Möglichkeit, ein Shirt selbst zu gestalten und nach Prüfung auch kostenlos zu bestellen.  Ich habe mich direkt ans Werk gemacht und das Shirt nach meinen Wünschen gestaltet. Direkt nach der Bestätigung per mail, dass ich den Shop testen darf, wurde es auch schon am nächsten Tag geliefert.

Entschieden habe ich mich für ein Bild von meiner (damals noch kleinen) Tessa, dass ich vor ein paar Jahren erstellt habe. Ich liebe die Collage und habe auch schon einen Alu-Druck und ein Mouse-Pad mit diesem Motiv.


Der ganze Gestaltungsvorgang ist wirklich einfach. Das Schwierigste ist, die Farbe und Form des Shirts zu wählen und wenn man noch eines der tollen vorgegebenen Motive auswählt, dann ist man gut beschäftigt (aber es macht Spaß!!!). Ich habe hier das Frauen-Premium T-Shirt in grau als Vorlage.


Nun gibt es die Möglichkeit zwischen sehr vielen Motiven auszuwählen oder eben eigene Motive zu laden.
Ich habe ja mein eigene Collage ausgewählt, aber einen Text wollte ich natürlich auch noch erstellen. Es gibt zahllose Druckmöglichkeiten bei der Textgestaltung: Flexdruck + Specials, wie Glitzer oder Leopardenmuster oder Flockdruck, den habe ich genommen. Ich liebe diese samtigen Schriftzüge. :-D


Ich habe mich entschieden, einen meiner Lieblingssprüche von Albert Einstein

"Was ist wertvoller, Wissen oder Fantasie? Es ist die Fantasie, denn das Wissen hat Grenzen.",

 auf der Vorder- und Rückseite zu platzieren.


Auf dem Bildschirm fand ich meine Eigenkreation schon richtig toll. Eine vergrößerte Gesamtansicht des Shirts gab es leider nicht. Auch während des Bestellvorganges, sah ich diese Möglichkeit nicht. Man kann aber die einzelnen Elemente vergrößern, also die Bilder oder den erstellten Text.

Der Bestellvorgang selbst ist kinderleicht. Es gibt die Möglichkeit per Rechnung, Lastschrift, Vorkasse, PayPal oder per Sofortüberweisung mit 2% Skonto bezahlen.

Geliefert wurde ja tatsächlich blitzschnell, da hat das Team von bandyshirt den Turbogang eingelegt.



Die Qualität des Shirts ist wirklich toll, es ist angenehm weich, nicht zu dünn und auch die Nähte sind perfekt verarbeitet. Tessas Gesicht wirkt etwas rötlich, ist aber nicht schlimm und passt zum Outfit:-)


Was mich jedoch gaaaaanz arg ärgert, ist, dass ich scheinbar über Nacht zugenommen habe... das T-Shirt in Gr. XXL passt mir nicht. :-( Jedenfalls nicht so, wie ich mir das bei einer Größe XXL vorgestellt habe. Ich wollte eigentlich ein Shirt, was etwas weiter ist und nicht so eng anliegt. Ich fühl mich da nicht wohl drin. Mit einer Sweatjacke drüber würde es gehen, aber dann sieht man ja die tolle Rückseite nicht mehr. Zum präsentieren habe ich dann also kurzerhand Tessa eingespannt. Sie wollte das Shirt gar nicht mehr ausziehen. :-D
Ich habe auf anderen Blogs gelesen und festgestellt, dass nicht nur ich zugenommen habe. :-D
Meiner Meinung nach sollte man hier tatsächlich mindestens eine Nummer größer bestellen. 
Ich weiche dann beim nächsten Mal lieber auf ein Männershirt aus, die fallen deutlich besser aus. :-D Da würde mir nämlich eine Größe L passen.

Ich bin mit dem T-Shirt-Designer, dem Bestellvorgang, den vielen Zahlungsmöglichkeiten und der schnellen Lieferung sehr zufrieden und würde jederzeit wieder bestellen. Einzig die Größe hat mich kurzzeitig deprimiert, aber zum Glück durften andere Blogger auch testen und haben den Größenunterschied ebenfalls festgestellt. Abnehmen muss ich jetzt aber definitiv weiterhin, denn das Shirt soll nächstes Jahr auch ohne Sweatjacke an mir gut aussehen.

Übrigens habe ich noch etwas entdeckt für Euch: Unter folgendem Link gibt es immer mal wieder T-Shirts zu gewinnen. Das aktuelle Gewinnspiel endet morgen. Also heißt es für Euch schnell sein. Ich drücke Euch ganz doll die Daumen, damit Ihr auch bald ein individuelles Shirt in den Händen haltet.

Mein nächstes Shirt bestelle ich bald mit dem Spruch:  "Kalorien sind kleine Tierchen, die nachts die Kleidung enger nähen!"  ;-)))) (ist so passend)

Danke an bandyshirt für den tollen Test!




Samstag, 28. September 2013

Brandnooz Box September 2013 - Süße Grüße


Das ist sie also - unsere neue Brandnooz Box und wir sind wieder mal total begeistert!

Das Motto "Süße Grüße" passt diesmal gut zu den Produkten:


 
Mentos - 45 Minuten

Der erste Kaugummi, der 45 Minuten lang seinen Frische-Effekt behält - Keiner hält länger! Verpackt in einer hochwertigen Metalldose, passt der überwältigend frische Pfefferminzgeschmack in jede Hosentasche. Damit sind die Kaugummis die perfekten Begleiter für den ganzen Tag!

€ 1.79 (28 Dragées) 
Launch Juli 2013

 


TIPP Ragusa Jubile

Diese Schokolade ist nicht umsonst seit über 70 Jahren die Kultschokolade der Schweiz: Oben und unten eine dünne Schicht Zartbitterschokolade und dazwischen viel Praliné-Creme mit ganzen Haselnüssen das macht die Premiumqualität von Ragusa aus. Auch erhältlich in der Sorte Noir.

€ 2,29 (100 g)
Launch 2011

Ilka: Die Schokolade ist einfach nur lecker! Definitiv wird diese gekauft, sofern ich sie irgendwo sehe.
Antje: Ich kann mich der Meinung nur anschließen - diese Schokolade ist wirklich jede Sünde wert.



TIPP EAT NATURAL - Nuss- und Fruchtriegel

Macadamia als leckerste Nuss der Welt, Cranberries für den Frische-Kick und Zartbitterschokolade für ein rundes Geschmackserlebnis- das sind die Zutaten dieses einzigartigen Riegels, der natürlichen Genuss ganz einfach macht. Der gesunde Leckerbissen ist frei von künstlichen Aromen, Farb- und Konservierungsstoffen.

€ 0,99 (45 g) 
Launch 2010

Antje: Schon probiert und wenn ich den Riegel zu kaufen bekomme, dann freu ich mich, für zwischendurch eine wirklich sehr schmackhafte Knabberei.














 NEU McVitie's - Digestive Original

Die beliebtesten Kekse der Engländer sind die perfekten Begleiter für die berühmte englische Tasse Tee und passen auch hervorragend zur Tasse Kaffee. Zudem sind die knusprigen Kekse aus Weizen- und Weizenvollkommen eine gute Quelle für Ballaststoffe. McVitie's Digestives gibt es auch in den Sorten Milchschokolade und Zartbitterschokolade.
(für Vegetarier geeignet)

€ 1,49 (250 g) 
Launch Juli 2013


NEU Lotus - Karamellgebäck Creme

Das original Karamellgebäck gibt es jetzt als leckeren Brotaufstrich. In einem aufwendigen Verfahren wird das Gebäck zu einer wunderbaren Creme verarbeitet, die prima auf allen Brotsorten oder auch zu Pfannkuchen schmeckt. Der perfekte Start in den Tag für die ganze Familie! Für Knusperfans gibt es die Sorte "Crunchy".

€ 2,99 (400 g) 
Launch März 2013

Antje: Ich hätte nicht gedacht, dass mir die Creme schmeckt - aber sie ist so genial, auch der Rest der Familie ist begeistert. Wie sagte der Teenager: "Unglaublich Yummi!!!"



NEU afri - sugarfree

Geschmackvoller denn je: Die kultige afri-Variante gibt es jetzt mit einer neuen Rezeptur. Das perfekte Süße- und Säureverhältnis bietet einen kräftigen Colageschmack ganz ohne Zucker. Mit weniger als einer Kalorie, aber 25 mg Koffein pro 100 ml wird afri sugarfree zur ersten Wahl für figurbewusste Trendsetter.

€ 1,29 (0,2 l) zzgl. Pfand
Launch April 2013

Ilka: Hier war im Paket versehentlich die normale Afri-Cola -  mein Lebensgefährte freut sich und  trinkt sie gerade. Er mag sie sehr und empfiehlt sie unbedingt weiter. Ich persönlich bin kein großer Cola-Trinker und gönne mir nur ab und an, wenn ich das Verlangen danach habe, eine zuckerfreie Cola. So bin ich ganz glücklich, dass diese dann in der nächsten Box nachgeliefert wird. :-D



 TIPP Bitburger - 0,0% Apfel alkoholfrei

Das alkoholfreie Bier der deutschen Nationalmannschaft macht aus Durstlöschen die ideale Erfrischung und das mit 0,0% Alkohol. Das spritzig-frische Biermixgetränk ist zudem isotonisch und vitaminhaltig und erfrischt so den ganzen Tag mit perfektem Geschmack.

€ 0,79 (0,33 l) zzgl. Pfand
Launch Februar 2013


  
NEU Biotta Energy

Das koffeinhaltige Erfrischungsgetränk besteht zu 83 % aus Direktsäften und zu 17% aus Guarana und Mate Teeauszügen. Besonders bei geistiger oder körperlicher Müdigkeit oder hohen alltäglichen und beruflichen Anforderungen wirkt Bio Energy als gesunder Energielieferant, Durstlöscher und Treibstoff für Gehirn und Körper.

€ 2,70 (250ml)
Launch September 2013

Antje: Ich bin sicher, dass das Getränk köstlich ist, aber 2,70 € für 250ml??? Ich bin gespannt auf den Test.



Antje: So - und ich muss sagen, ich bin wieder total zufrieden, es ist nichts dabei, was wir nicht mögen - und ganz sicher werden wir hier einige Produkte von nachkaufen - vielen Dank an brandnooz für diese tolle Produktauswahl.

Was sagt Ihr zu der Box, wer hat sie auch bekommen?

Habt Ihr schon die  Coolbox bestellt? Im Moment gibt es sie sogar statt für 12,99 Euro für 7,99 Euro, wenn Ihr den Code "cooldeal" eingebt. Ich freu mich drauf!



Mittwoch, 25. September 2013

Prager Altstadt (Prag 2013 - Teil2)


Wer Prag besucht, der sollte sich auch viel Zeit nehmen, die Altstadt zu erkunden. Es gibt so viel zu sehen. Spaziert durch die Straßen, bewundert die liebevoll restaurierten Prachtbauten und die alten Läden, macht Rast in einem der vielen schönen Cafés (Wiener Charme). Vielleicht habt Ihr auch Lust  mit einem Oldtimer oder einer der zahlreichen Pferdekutschen das alte Prag zu entdecken.


 

 

Ihr müsst unbedingt diesen Baumkuchen (Trdelnik) probieren, der traditionell über offenem Feuer auf Rollen gebacken wird. Er ist außen fest und innen total fluffig, absolut lecker. Guckt aber, dass er frisch von der Stange kommt und noch warm ist, sobald er kalt ist, schmeckt er nicht mehr so gut.


Natürlich zog uns auch das Altstädter Rathauses mit seiner berühmten astronomischen Uhr in seinen Bann. 1410 wurde sie angebracht und viele Teile sind noch original erhalten. Zu jeder vollen Stunde erscheinen nach und nach die 12 Apostel und Christus in den Fenstern und wir starrten mit 1000 anderen Besuchern zum Turm um auch nichts zu verpassen. Aber Achtung, haltet Eure Taschen gut fest, steckt Eure Handys und Portemonnaies gut weg, denn leider gibt es wohl auch viele Taschendiebe, welche die Unachtsamkeit der Leute schamlos ausnutzen.
Die astrologische Uhr kam im Jahr 1410 hinzu und zeigt auf der oberen Scheibe die Uhrzeit den Monat und die Mondphasen und auf dem untere Teil ein Kalendarium mit den zwölf Tierkreiszeichen und dem Stadtwappen in der Mitte.
Die astrologische Uhr kam im Jahr 1410 hinzu und zeigt auf der oberen Scheibe die Uhrzeit den Monat und die Mondphasen und auf dem untere Teil ein Kalendarium mit den zwölf Tierkreiszeichen und dem Stadtwappen in der Mitte.

Die astrologische Uhr kam im Jahr 1410 hinzu und zeigt auf der oberen Scheibe die Uhrzeit den Monat und die Mondphasen und auf dem untere Teil ein Kalendarium mit den zwölf Tierkreiszeichen und dem Stadtwappen in der Mitte.


Das Spektakel war sehr schnell vorbei und wir verweilten noch auf dem Altstädter Platz. Wunderschön anzusehen sind die aufwendig renovierten Gebäude, die ich auf der unteren Collage zusammengestellt habe. Links oben ist das große Jan-Hus-Denkmal zu sehen. Links unten erkennt man die St.-Nikolaus-Kirche, rechts oben die Teynkirche, rechts unten seht Ihr das Palais Kinsky, welches die graphischen Sammlungen der Nationalgalerie beherbergt.


Wir bummelten weiter durch die schönen Straßen zum Platz der Republik und bestaunten den großen Pulverturm im gotischen Stil.


Auch den Wenzelsplatz haben wir noch besucht, der sich eigentlich eher als riesige Einkaufsstraße entpuppte. Aber wegen seiner geschichtlichen Bedeutung gehört er einfach zum Pflichtprogramm eines Prag-Besuches dazu. Im Hintergrund sieht man das Nationalmuseum.

Montag, 23. September 2013

Gewonnen - Philips SoupMaker + erste Rezepte



Heute möchte ich Euch mein neues Küchengerät vorstellen. Auf dem Blog von  Philips Airfryer habe ich den Philips SoupMaker gewonnen. Vielen, vielen Dank für diesen tollen Gewinn! 

Was genau ist nun ein SoupMaker? 
Ich habe es ehrlich gesagt vor dem Gewinn auch nicht so genau gewusst. Ich las nur, man kann damit Suppen machen und das fand ich schon toll. Mein Lebensgefährte ist ein Suppenkasper und deswegen gibt es bei uns auch selten Suppe. Tessa und ich essen sie schon gern, aber dann wirklich meistens bei Antje M. (die weltbeste Kartoffel- und Kürbissuppe gibt es nämlich immer von ihr :-D Danke Mutti!!!)  oder Tessa bekommt sie in der Schule. Am Wochenende kocht man ja dann doch meistens so, dass es allen schmeckt.
Aber das wird nun anders. :-D Während auf den Herdplatten Markus seine Schnitzel braten, nehmen wir den SoupMaker.

Er eignet sich für
  •  heißes und kaltes Pürieren von Suppen, Kompotten, Smoothies und mehr. 
Er hat:
  • zusätzliche Funktion für manuelles Mixen für perfekte Ergebnisse.
  • eine einfache Benutzeroberfläche mit 5 vordefinierten Einstellungen. 
  • ein 1,2 l Gefäß für bis zu 4 Portionen Suppe.
Er ist:
  • einfach zu reinigen - das ist genial und auch ein Grund, warum er definitiv oft genutzt wird. Er wird tatsächlich nur ausgespült. Es klebt nichts am Gerät und ich muss nicht ewig schrubben - einfach nur herrlich!
Er hält bis zu 40 Minuten lang warm.

Kein Rühren und Nachschauen während des Kochens erforderlich - auch das ist einfach perfekt für mich. :-D Ich bin wirklich keine begnadete Köchin und werde schnell abgelenkt... sobald die Waschmaschine piept oder ich irgendwo etwas anderes sehe, was erledigt werden kann, vergesse ich das Kochen.

Das Gerät war schon zwei Tage nach der Auslosung bei uns und ich habe direkt nach der Arbeit um 21.30 Uhr eine Tomatensuppe gekocht. Das musste einfach sein, denn ich war total neugierig. :-D




Und so einfach war es:

500 g Tomaten geviertelt
eine Zwiebel gewürfelt
eine Knobauchzehe
500 ml Gemüsebrühe (Wasser & zwei Löffel Gemüsebrühe)

Ab damit in den SoupMaker und der Rest wird vom Gerät gemeistert. Es gab eine herrlich cremige Tomatensuppe, die ich danach noch mit Salz, Pfeffer & einigen anderen Gewürzen verfeinert habe.




Heute haben Tessa und ich noch zwei leckere Gerichte getestet:

Bananen-Smoothie:

400 g Bananen
700 ml Milch
150 ml Vanille-Eis

Smootie-Stufe eingestellt und das Ergebnis war ein super leckerer cremiger Bananen-Smoothie.



Und da Tessa gern morgen in die Schule Apfel-Kompott mitnehmen wollte, haben wir dies auch noch gemacht.

Dafür brauchten wir:

800 g Äpfel entsteint, geschält und geachtelt
300 ml Apfelsaft
Zimt & etwas Zucker

Der SoupMaker hat direkt eine Kompott-Stufe, die auch wieder alles allein macht. Wir hatten noch Vanille-Eis übrig und haben das Kompott über das Eis getan. Es war einfach nur himmlisch! :-D



Mit Sicherheit wird es noch öfter Rezepte und Fotos geben. Der SoupMaker scheint gerade in Deutschland angekommen zu sein und so nach und nach gibt es immer mehr Rezepte dafür.
Bald werde ich Kürbissuppe machen und Tessa möchte gern eine Linsensuppe essen.

Dienstag, 17. September 2013

Unser Kurztrip nach Prag - Karlsbrücke (Teil 1)



Wo fang ich an, wo hör ich auf???

Prag in 2 Tagen erkunden - unmöglich!!!
Prag in einer Stunde lieben lernen - nahezu wahrscheinlich!!!

Seit Jahren wollte ich die goldene Stadt an der Moldau schon besuchen. Nun bot es sich an, da die Reiseroute nach Ungarn direkt an Prag vorbeiführte. Glück gehabt, denn der Rest der Familie weiß: Städtetouren mit mir sind anstrengend, aber was hat "Mann" schon für Gegenargumente, wenn es nur um einen Zwischenstopp geht.

Also gegoogelt, Hotelbewertungen gelesen und Hotel Michael für gut befunden. Ein Familienzimmer (2 getrennte Schlafräume, Flur, Bad) für 2 Nächte, kostete bei booking.com mit Frühstück im Juli 126,40 Euro, bewachter Parkplatz inkl. Das Hotel befand sich nicht im Zentrum, sondern man musste zur S-Bahn laufen (vielleicht 8min. gemütlicher Fußweg), dann mit der S-Bahn (TRAM) ca 15min. in die Altstadt fahren. Alternativ kann man sich wohl auch vom hoteleigenen Shuttlebus bringen und abholen lassen. Ich kann das Hotel wirklich empfehlen, das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit. Frühstück und (einmal) Abendessen waren gut und reichlich.

Nachdem wir gegen Mittag im Hotel waren und auch (vorzeitig) gleich einchecken konnten, sind wir sofort aufgebrochen - die Stadt wollte erobert werden.

Das Wetter war ideal, ca. 25°C und Sonnenschein. Also ab in die Tram, die wirklich großzügig und regelmäßig alle wichtigen Orte in Prag abklappert, wir hatten keine Lust uns mit dem Auto durch den regen Verkehr und die teilweise engen Straßen zu quälen.

Wir kamen fast an der Karlsbrücke an, unsere Blicke schweiften über die Moldau auf die Brücke, zur Karlsburg und ganz oben zu den Türmen des mächtigen Veitsdoms.


Nahe dem Ufer wurden wir von diesem lustigen Wassertier begrüßt, ich denke, es ist ein Kormoran.


Rechts der Brücke liegt das Bedřich Smetana Museum, davor steht das große Denkmal des berühmten Prager Komponisten.



Als erstes wollten wir Geld tauschen:  Achtung, hier unbedingt aufpassen! Ich bin in der Nähe des Museums in eine Passage marschiert, dort in die Wechselstube und wurde bei einem Umtausch von 150 Euro in Kronen um 30 Euro betrogen. Es stand ein anderer Kurs dran und auf tschechisch ganz klein dann irgend was, was wohl auf die Gebühren hinwies - toll!!! Und ich hatte mich vorher schon erkundigt, dass man aufpassen soll, die Wechselstube wirkte seriös, es waren mehrere Touristen drin. Protestieren war sinnlos, es stand sofort ein Schrank von Bodyguard in der Tür, da war sogar mein Mann der Meinung, es lohnt sich nicht zu streiten. Keine 50 Meter weiter, kurz vor dem Altstädter Brückenturm, fanden wir dann eine wirklich seriöse Wechselstube und haben nur noch da getauscht. So und nun lasst uns das schnell wieder vergessen, das war in den 2 Tagen das einzig negative Erlebnis und solche Abzocker gibt es in vielen anderen Hauptstädten auch.

Hier also der Brückenturm, der die Altstadt mit der Karlsbrücke verbindet und bevor wir uns in das Gewimmel auf die Brücke begeben, blicken wir noch mal nach rechts zum Kreuzherrenplatz


auf das Denkmal von Karl dem IV. Der römisch-deutsche Kaiser hält die Goldene Bulle in der Hand, das bedeutendste Grundgesetz des Heiligen Römischen Reiches (1356 verabschiedet). Dahinter sieht man einen Teil der St.-Franziskus-Kirche und rechts steht die St.-Salvator-Kirche mit ihren wunderschönen lebensgroßen Figuren auf Balkon und Dach. Obwohl dieser Platz eher klein ist, hab ich mich sofort in die herrliche Kulisse verliebt, von hier blickt man auf Moldau, Karlsbrücke und Burg.



Die Karlsbrücke haben wir an beiden Tagen 8mal überquert, man kann das Flair nicht beschreiben, man wird es aber auch nie vergessen. Hat man sich einmal dem Trubel hingegeben, sich treiben lassen von der Menschenmenge, wie vezaubert auf die 30 großen Skulpturen geschaut, die atemberaubende Sicht auf die Moldau beidseitig genossen, immer wieder den Blick auf Burg und Dom gerichtet und den vielen Souvenirverkäufern, Malern und Musikern seine Aufmerksamkeit geschenkt - dann hat man ein großes Stück Prag erlebt und gefühlt.







So und weil ich mal wieder viel mehr gepostet habe, als ich wollte, gibt es bald Teil 2 und 3.

Teil 2: http://www.wiefindenwires.de/2013/09/prager-altstadt.html
Teil 3: http://www.wiefindenwires.de/2014/08/prag-2013-teil-3-prager-burg.html

Samstag, 14. September 2013

Keinohrhase und Zweiohrküken - Premierekekspäckchen von Hans Freitag im Test


Gestern die Dolce Gusto für leckeren Kaffeegenuss - und heute kommt ein Kekspäckchen von der Traditionsfirma Verdener Keks und Waffelfabrik Hans Freitag GmbH & Co. KG bei uns an - wir dürfen passend zum neuen Film Keinohrhase und Zweiohrküken, der ab 26.09.2013 im Kino läuft, die neuen Kekse testen.

Schon die Verpackung ist doch allerliebst und die lustigen Gesichter auf den Keksen sind bestimmt für die Kinder der Hit.


Und getestet wurde auch schon. Die Butterplätzchen sind knusprig und auch dank der Vollmilchschokolade (26%) richtig lecker!

Schaut Euch mal diese Seite an, hier steht alles über die Kekse, es gibt einen kleinen Film, wie sie hergestellt werden und auch einen Trailer zum neuen Kinofilm. Ich denke Keinohrhase und Zweiohrküken wird der Hit - als Film und als Schlemmerei!!!

Übrigens war ich überrascht, dass ich die Produkte von der Firma längst kenne, das war mir überhaupt nicht bewusst.

Ich kaufe öfter die Crunchette und auch die Waffelmischung Desiree landet ab und zu in meinem Einkaufskorb, die Produkte gibt es bei uns bei Penny und ich meine auch bei Edeka. Außerdem finde ich diesen Artikel auf dem Blog von Hans Freitag interessant, beschreibt er doch gut die sogenannten Handels- oder Eigenmarken der Märkte. Ich denke, dass wir wahrscheinlich noch viel mehr von der Firma kaufen, aber unter anderem Namen. Schade eigentlich, jetzt bin ich total neugierig;-)

Hier noch die facebookseite von Verdener Keks und Waffelfabrik Hans Freitag GmbH & Co. KG. Es lohnt sich, dort Fan zu werden, es werden auch regelmäßig Tester gesucht, was man dann entweder auf dem Blog oder auf Facebook erfährt.

Ich sage herzlichen Dank, liebes Hans-Freitag-Team und werde Augen und Ohren offen halten, bin auf viele weitere Produkte aus Eurem Haus gespannt!

Sonntag bekommt meine Enkeltochter Tessa eine Tüte, mal sehen, wie ihr die Kekse schmecken, da kann meine Tochter dann berichten.


Freitag, 13. September 2013

Dolce Gusto - sie ist da!!!


Mein heutiger Tag?

Langen Arbeitstag gehabt,
gestresst nach Hause gefahren,
im Briefkasten Zettel gefunden, dass Paket bei Nachbarin steht,
dort geklingelt, riesigen Karton nach Hause getragen,
voller Spannung ausgepackt:
hurra, die Dolce Gusto in silber - meine heimliche Wunschfarbe!!!
Das Gerät gebührend angehimmelt und bewundert,
schönen Platz in der Küche gefunden,
alles aufgebaut,
die vielen verschiedenen Kaffeesorten mit Begeisterung begutachtet,
Dolce Gusto in Betrieb genommen (kinderleicht),
mich wie ein Kind über die LED-Beleuchtung gefreut,
Latte macchiato getestet - unwiderstehlich!!!
Den Abend mit einem zufriedenen Lächeln genossen...

Danke liebes Insider-Team - you made my day!!!






 zu: http://www.wiefindenwires.de/2013/09/nescafe-dolce-gusto circola.html