Google+ Wie finden wir es ??? : Mein 2. Gastrolux-Pfannentest - Lende

Dienstag, 22. Oktober 2013

Mein 2. Gastrolux-Pfannentest - Lende


Ich liebe, liebe, liebe sie.... meine neue Gastrolux-Pfanne!!!

Heute gab es Lendenbraten;-)

Gastrolux-Pfanne mit wenig Olivenöl erhitzen. Die Lende mit Pfeffer und Salz würzen und im Ganzen auf hoher Stufe anbraten, so dass Sie schön braun wird. 3 Möhren und 1-2 Zwiebeln (alles in Scheiben geschnitten) zu der Lende geben. Mit einer halben Tasse Wasser ablöschen (evtl.später noch mal etwas Wasser aufgießen). Bei geschlossenem Deckel ca. 1/2- 3/4 Stunde bei mittlerer Hitze braten.


Den Bratenfond mit dem Gemüse durch ein Sieb drücken (man kann auch den Pürierstab nutzen), mit etwas Wasser strecken und dann mit etwas Mehl (in Milch verrührt) oder mit Mondamin-Soßenbinder andicken. Evtl. noch mal abschmecken.

Dazu gab es Kaisergemüse und Salzkartoffeln.

Auch hier kann ich nur bestätigen, dass diese Pfanne alle meine bisherigen Tiegel und Bratentöpfe absolut in den Schatten stellt. Mit so wenig Fett wäre mir in meiner alten Pfanne sofort das Fleisch angebrannt. Mit Gastrolux passiert so schnell nichts und dank dem Glasdeckel hat man alles gut unter Kontrolle!


Kommentare:

  1. Wir lieben die Pfanne auch total :-). Jetzt habe ich übrigens richtig Hunger bekommen.... *yammi*

    AntwortenLöschen
  2. Kann ich zum Essen kommen,sieht sooo lecker aus.
    Ja eine gute Pfanne ist schon etwas wert, vor allem wenn nichts mehr anbrennt.
    Die Zubereitung der Speisen geht bestimmt auch schneller ??

    AntwortenLöschen
  3. Danke Euch! Die Pfanne ist genial und etwas schneller geht das Braten auch. Aber der Hauptpunkt ist die gute Gleitfähigkeit, das wenige Fett, was man braucht und die absolut einfache Reinigung.

    AntwortenLöschen
  4. mmh das schaut echt lecker aus ;-) Lende mag ich auch sehr gern. Werde ich auch mal mit der Pfanne irgendwann vielleicht ausprobieren ;-) LG

    AntwortenLöschen
  5. Die Pfanne scheint echt gut zu sein. Ich habe z.B. bei beschichteten Pfannen auch schon die Erfahrung gemacht, dass man mehr Öl braucht, als eigentlich für die Pfanne vorgesehen ist, weil es sonst anbrennt. Aber hier scheint das mit der geringen Fettmenge zu passen. Die Fotos sind super getroffen, da bekomme ich gleich Appetit! Danke Dir für den tollen Bericht!

    Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen