Grundfunktionen mit dem Nokia Asha 311 – Testbericht 2

Nachdem wir das Smartphone nun einige Tage getestet haben und sehr begeistert sind, möchte ich Euch heute einige Grundfunktionen zeigen.

 Zuerst jedoch einige Fotos vom tollen Nokia Asha 311:

Der Startbildschirm:

Hier wischt man nach links oder rechts…

 und sieht dann die ganzen Apps (2). Auf dem konfigurierbaren Bildschirm (1) kann man seine Wunsch-Apps ablegen. Es gibt dort alle, die man auch in der normalen App-Liste hat. Außerdem kann man dort seine Kontakte als Schnellwahl hinterlegen (Nummer 1 – hier als „Mama“ abgelegt, ist eine der Schnellwahlen). Wenn man auf die große Uhr klickt (Nummer 1) wird die Wecker App geöffnet, klickt man auf das Datum, wird die Kalender-App geöffnet. Rechts kann man dann auswählen, was man haben möchte. Hier sieht man das Tastenfeld, ich hatte auch schon den Musikplayer dort.
Leider finde ich jetzt keine Einstellung, wie man den wieder dort
hinbekommt. Vielleicht geht das nur beim Erst-Konfigurieren, falls jemand
eine andere Idee hat, bitte melden.

Das Telefonieren

finde ich praktischer als bei meinem Smartphone (Samsung Galaxy S2), denn es gibt noch eine Annahme- und Auflegen-Taste.

<- So sieht das Ganze bei eingehendem Anruf aus…

so bei aufgebautem Gespräch und bei ausgehendem Gespräch… ->

So sieht es aus, wenn ein verpasster Anruf da ist (der blaue Balken oben).
Diesen Balken kann man nach unten ziehen und hat wie bei allen neuen
Betriebssystemen eine Art Statusleiste mit aktuellen Informationen.

Außerdem gibt es eine LED, die verpasste Anrufe anzeigt. Bei WhatsApp Nachrichten habe ich die LED nicht leuchten sehen, ebenfalls nicht bei verpassten Google Talk Nachrichten. Bei SMS Nachrichten hat es dafür auffallend geleuchtet. 😀 Diese Funktion habe ich bei meinem Samsung Handy zum Beispiel nicht und habe sie sehr vermisst am Anfang. Gerade für Kinder finde ich die LED gut, zumal sie wirkich gut zu sehen ist durch das Blink-Licht.

Schaltet man dann das Display des Handys über die Seitentaste an, sieht man folgenden Bildschirm:

Für mich zwei ganz wichtige Funktionen, die jedes Handy meiner Tochter haben muss:
Whatsapp und Google Talk
SMS schreiben wir in unserer Familie gar nicht mehr. Wir alle haben Internetflatrates, auch die Oma und die Tante. Ich mach mal kurz Werbung für den Mobilfunkanbieter Netzclub: Hier gibt es eine kostenfreie SIM Karte. Anrufe & SMS 9 Cent / Minute oder SMS und eine Internetflatrate mit 100 mb. Danach wird das Volumen gedrosselt, aber es entsteht in keinem Fall eine Gebühr für die Internetnutzung. Da wir in unserer Familie eher wenig telefonieren, sondern wirklich Internet-Junkies sind, ist dies die ideale SIM Karte für uns.
Die habe ich natürlich auch für Tessa bestellt, so dass Sie mir immer schreiben kann, wenn etwas los ist oder ich vielleicht noch etwas einkaufen soll.
Bei Whatsapp und Google Talk bin ich ständig online. Whatsapp nutze ich eher unterwegs und am PC Google Talk.
So sieht das Ganze auf Tessas Handy aus:

Google Talk

WhatsApp…
leider auf Englisch, aber das ist kein Problem.
Was wir in den nächsten Wochen noch testen möchten:
Ich schaue mal, ob man Ebooks lesen kann auf dem Telefon. Tessa liest zwar noch nicht so viele Bücher, aber die Tochter meiner Freundin liest schon viel auf Ihrem Smartphone, einfach weil Ebooks kostengünstiger sind. Auch ich lese nur noch auf meinem Handy und kann mir ein Leben ohne Ebook-App nicht mehr vorstellen.

Außerdem werden wir:

Spiele testen

den Store ausprobieren

Musik-Wiedergabe erproben

Dateien-Austausch versuchen sowie

mit Kamera- und Video-Funktionen experimentieren

Alle Testberichte zum Nokia Asha 311 auf einen Blick:

Testbericht 1

Testbericht 2

ähnliche Beiträge

8 Kommentare

  1. Ich will auch ein neues Handy! Ein sehr schickes Teil, aber mit dem ganzen technischen Schnickschnack könnte ich glaub ich nicht so gut umgehen. Auch die E Books will ich mich nicht gewöhnen, ich lese lieber ein richtiges Buch. Bin eben etwas nostalgisch…Aber trotzdem ist das ein tolles Handy. Liebe Grüsse

    • Für welche, die nicht ganz so vie technischen Schnickschnack möchten ist das Telefon genau das Richtige, auch wenn man es nicht glauben mag. 😀
      Irgendwann muss man sich ja ran trauen und mit diesem Handy ist der Anfang wirklich ganz einfach. 😀

  2. Das hätte mein Sohn bestimmt auch gerne getestet. Obwohl er noch so klein ist weiß er schon wie mein Samsung funktioniert 🙂

    Ich habe mich gerade bei dir als Follower eingetragen bei BC und Bloglovin und freu mich aufs zurückfolgen!

    LG Hoeny

    • Ich folge dir auch gern. Aber ich mag weder BC noch BL so richtig 😀 Abonniere dich via GFC, das geht ja auch wenn ich es manuell mache und werde dich noch per BC hinzufügen, falls GFC tatsächlich irgendwann abgeschafft wird.

  3. Das hätte meine Tochter auch gerne getestet – bei uns hat es leider nicht geklappt. Aber dafür können wir uns ja jetzt bei Dir informieren 🙂

    Ich folge Dir jetzt übrigens… Dein Blog gefällt mir sehr gut.
    LG moni

  4. Das Kinder-Smartphone schaut echt schick aus 😉 Das Design gefällt mir sehr. Die Bedienung scheint aber wirklich für Kinder geeignet zu sein. Echt klasse, dass es so etwas für Kinder gibt. Dürft Ihr es nach dem Test auch behalten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.