Radio SAW-Tag in Belantis

Ich bin Euch noch die Fotos von unserem Familienausflug nach Belantis schuldig, hatte doch über unseren Gewinn schon berichtet: klick

Gegen 10.00 Uhr kamen wir bei strahlendem Sonnenschein im Freizeitpark an (wir das sind mein Mann, jüngste Tochter und ich, Ilka mit Mann und Tochter Tessa sowie die Freundin von Ilka mit ihren beiden Kindern).


 

Den Eingang habe ich aber erst abends fotografiert, früh waren da ein paar mehr Leute;-) Trotzdem ein Lob an das Radio SAW-Team, wir haben sehr schnell und ohne Probleme unsere Tickets und Verzehrgutscheine bekommen und konnten dann sofort den Freizeitpark betreten. Alles war bestens organisiert!


Skoda Autohaus „Liebe“ empfing die kleinen Gäste am Eingang mit lustigen Ballons.

Die Maskottchen Buddel (vom Belantispark) und Yeti (von Skoda) mussten natürlich für ein Erinnerungsfoto herhalten.

Radio SAW-Stand
Buddel, als überlebensgroße Figur im Park
Blick zum Piratenschiff
immer wieder entdeckte ich liebevoll gepflegte Beete mit Tulpen, wunderschön anzusehen.
Den Kindern war das ziemlich egal, sie probierten ein Karussell nach dem anderen aus.
Manchmal wurde mir schon vom zusehen schlecht, wie hier bei der „Santa Maria“, der riesigen Schiffsschaukel,
oder beim HURACAN, irre! Die Mega-Achterbahn hat von uns niemand ausprobieren wollen, es gab aber genug mutige Besucher.
erwähnte ich schon, dass ich Tulpen liebe;-)
ausruhen im Piratenschiff,

danach probierten die Kinder den  freien Fall  vom Schiffsmast.

 Autohaus Liebe präsentierte die neuen Skodas – echt chic!

Blick auf die Ritterburg mit der Achterbahn (ohne Überschlag),

da bin sogar ich schon mitgefahren, die macht Spaß.
im Verlies des Grauen

  ging es mystisch zu
zwischen Ritter- und Indianerland wurde noch der richtige Weg aus dem Irrgarten gesucht und GOTT SEI DANK gefunden;-)

 Im Indianerdorf konnten die Kinder Stirnbänder bemalen und bedrucken

                                                                    

und anschließend haben wir die Kinder verschandelt (ähm verschönert)           

         
 in echte Squaws   

man passte sich also quasi der Umgebung an;-)


danach ging es wieder rasant zu

 
mit Belanitus Rache.
Ich fotografierte inzwischen lieber Gänseblümchen;-)

Überall waren Stände mit kalten Getränken aufgebaut und zu essen gab es auch reichlich.

 


Tessa und Wencke über den Wolken (naja fast;-)
 

Die Fahrt des Odysseus war eher gemütlich
nur ein paar Gestrandete sahen arg mitgenommen aus.

 An Poseidon musste man auch erst mal vorbeikommen
aber wir kamen alle wieder an Land.
Die Wildwasserfahrt durch die größte Pyramide Europas wurde natürlich auch ausprobiert – wow, rasant schnell und aufregend!
Tessa fährt mit Poseidons Flotte

 

                                                                      



In der Zeit hatte ich wieder Zeit für die schönen Dinge am Wegesrand;-)


 und während die Kinder und die Erwachsenen die verschiedenen Rutschen ausprobierten

 ging das jüngste Kind auf Entdeckungstour

die Blümchen waren nicht so interessant, aber die schwarze Blumenerde;-)

zum Schluss gab es noch etwas Nostalgie im Orient

und Erinnerungen an die alten Jahrmärkte
langsam leerte sich der Park und erst nachdem das letzte Fahrgeschäft geschlossen wurde
bummelten wir zum Ausgang
und fuhren heim. 
Danke Radio SAW, Autohaus Liebe mit Skoda und natürlich auch Belantis für diesen supertollen Familientag, nicht nur die Kinder waren begeistert!

ähnliche Beiträge

4 Kommentare

  1. Sehr tolle Bilder hast du da gemacht. Wir fanden den Tag auch super. Das Wetter hat wieder einmal richtig klasse mitgespielt. Letztes Jahr hatten wir da ja weniger Glück. Aber dafür haben wir uns dieses Jahr alle einen Sonnenbrand geholt…

    • Es war wirklich toll, wir waren ja schon öfter in Belantis und wissen, was so ein Familienausflug normalerweise kostet, das können wir uns selten leisten, da freut man sich um so mehr und ist dankbar, wenn man die Tickets geschenkt bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.