Hamburg im August 2012

4 Tage Hamburg bei strahlendem Sonnenschein – fast schon zu
heiß, aber alles ist besser als Regen!
Seit Jahren wollte ich die schöne Stadt an der Elbe schon
besuchen und  endlich war es so weit.  Als ich im Januar bei Reisehummel (kann ich nur empfehlen, sehr
nette telefonische Beratung und preiswerte Angebote) das Best-Western-Hotel International für uns 4 (uns = Antje und Hans, Tochter Wencke und Enkeltochter Tessa) buchte, da wusste ich
nicht, dass genau an dem Wochenende vom 17.-19.08.12 die Cruise Days stattfanden –
ein wunderbarer Zufall – was hätten wir verpasst!
Das Hotel Best Western International empfehle ich auch gern weiter,
man ist mit der U-Bahn in kurzer Zeit im Zentrum oder am Hafen, wir bekamen ein
großes und ruhiges Familienzimmer mit einem schönen Bad, das Personal war sehr
freundlich und hilfsbereit und das Frühstück war prima. An der Rezeption kauften
wir gleich die Hamburg Card, mit der wir alle öffentlichen Verkehrsmittel (auch
die Fähren) nutzen konnten und auch noch Rabatt auf manche Sehenswürdigkeit
bekamen.
Vom ersten Tag gibt es keine Bilder – nein, ich habe nicht
meine Kamera vergessen, ich habe ca 500 Fotos, die schon auf dem Laptop waren,
gelöscht (den Papierkorb natürlich auch) – ich trauere den Fotos vom Michel bei bester Sicht heute noch nach!
Und den Bildern von den vielen Liebeschlössern an den Brücken, dem Rathaus, der
St. Petri-Kirche,  den Krameramtswohnungen…  sicher fehlt noch was in meiner Liste – es war
ein aufregender und wunderschöner Tag und wir fielen todmüde in unsere Betten.
Am nächsten Morgen ging es dann gleich zum Hafen und mit der Fähre 62 konnten  wir eine wunderschöne Hafenrundfahrt genießen.
 Der Hafen ist wirklich riesig und es
gibt so viel zu sehen.


Anschließend ging es in die Speicherstadt, hier besuchten Wencke und Hans das Dungeon, sollte man angeblich unbedingt ansehen, wenn man in Hamburg ist und die beiden waren auch total begeistert.

Tessa und ich haben in der Zeit dann lieber das Gewürzmuseum besucht,
denn für Kinder unter 10 Jahren ist diese Gruselshow wohl weniger
geeignet. Es war schon interessant, die vielen Gewürze zu sehen, zu riechen, anzufassen, wir waren beide fasziniert.

Danach gab es erst mal eine Stärkung – und was isst man in Hamburg;
na klar – ein leckeres Fischbrötchen, was sonst!

Die Speicherstadt ist wunderschön, hier kann man stundenlang bummeln, gucken, staunen – aber wir hatten ja noch viel vor;-)
also ab zur U-Bahn, mit der U2 Richtung Messehallen

dann zu Fuß am Congress Center und dem „Tele-Michel“ vorbei

 in den City-Park Planten un Blomen (Pflanzen und Blumen)

 um hier die Seele baumeln zu lassen im japanischen Garten

und beim Spaziergang dann die Vielfalt der „Blomen“ zu bewundern.

Tessa und Wencke haben dann noch eine willkommene Abkühlung auf dem großen Wasserspielplatz erhalten.

In den Sommermonaten kann man allabendlich um 22.00 Uhr die wunderschönen Wasserlichtspiele bewundern, leider wäre es für uns zu spät geworden. Hier kann man ein Video sehen.
Tschüss Park, der Hafen wartet auf uns!
 
Einfach nur wow: der Blue Port

Es kommen noch bessere Fotos, das muss man gesehen haben – es war so schön!!! 

ähnliche Beiträge

5 Kommentare

  1. Oh, was für ein schöner Bericht über meine Stadt Hamburg. Und was für ein Glück, dass Ihr ausgerechnet zu den Cruise Days und Blue Port hier bei uns wart. Selbst ich als Hamburgerin bin tagtäglich von meiner schönen Stadt begeistert, was man ja auch unschwer an meinen Postings sehen kann.

    Ich freue mich schon auf Teil 2 der Berichterstattung. Und ich hoffe, dass wir in diesem Jahr dieses schöne Wetter auch wieder bekommen.

  2. Oh vielen Dank für das Lob von einer Hamburgerin. Ja Hamburg ist wirklich wunderschön und wir haben längst nicht alles gesehen, das Erlebnis schreit förmlich nach Wiederholung;-) Die Cruise Days und der Blue Port waren traumhaft…

  3. Hallo, dein Ausflugsbericht ist ja richtig toll geworden. Habe ich gern gelesen und mir die tollen Bilder angeschaut. Bin schon sehr gespannt auf Teil 2 😉

    LG Mia

  4. Ein toller Bericht und schöne Fotos! Ich liebe Hamburg, bin selbst einmal im Vierteljahr dort und dann geht's shoppen oder ins Nivea Haus an der Alster. Dort lasse ich mich dann mit einer Fusspflege oder massage verwöhnen. Ein ganzes Haus voll Nivea-das ist so cool. Im Dungeon war ich auch schon-ist wirklicht toll. Und wir gehen öfter bei Tim Mälzer essen, da ist das Essen ganz normal und nicht abgehoben wie bei anderen Starköchen. Es gibt auch ein schönes Künstlerviertel in der Nähe von Baby Butt, da kann man ganz verrückte Sachen bewundern. Ich merke gerade, wie ich ins Schwärmen gerate…Liebe Grüsse Silvia
    Übrigens fahre ich wahrscheinlich diesen Monat noch einmal hin-ich grüss den Michel von euch:)) In dem Hotel habe ich auch schon geschlafen, hat mir auch gut gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.